Ältere Frauen protestieren gegen das Schmelzen der Schweizer Gletscher, um die Dringlichkeit des Klimas hervorzuheben, bevor sie vor Gericht verhandelt werden – Greenpeace International

Scex Rouge, Schweiz – Eine Gruppe prominenter Schweizer Frauen und Klimaaktivistinnen hat riesige Bandagen am letzten Gletscherstück angebracht, das die schnell schmelzenden Gletscher Scex Rouge und Tsanfleuron verbindet, um gegen die Untätigkeit der Schweizer Regierung angesichts des wachsenden Klimanotstands und seiner Auswirkungen zu protestieren die Gesundheit des Menschen.

Die Gruppe umfasst neun ältere Frauen Klimaschutz Schweiz, ein Verein, der die Schweizer Regierung vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte herausfordert und die Verantwortung der Staaten anführt, sich um ihre Bevölkerung zu kümmern, insbesondere um gefährdete Gruppen wie ältere Menschen. der Klimakrise und ihren gesundheitlichen Folgen.

Rosmarie Wydler-Wälti, Co-Vorsitzende von Senior Women Climate Protection Switzerland, sagte:

„Europa hat einen weiteren Sommer mit Hitzewellen in Rekordhöhe erlebt – Gletscher schmelzen, unsere Wälder brennen, Seen und Flüsse trocknen aus, Menschen leiden unter schrecklichen gesundheitlichen Folgen und sterben. Die Klimakrise ist eine Gesundheitskrise und betrifft bereits gefährdete Menschen wie ältere Menschen . Schweiz Vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte wollen wir die Schweiz für die Verletzung unserer Menschenrechte durch unzureichenden Klimaschutz verantwortlich machen. Unsere Forderung an die Schweizer Regierung ist einfach: Respektieren Sie unser Recht auf Sicherheit und Gesundheit und ergreifen Sie energische Maßnahmen gegen das Klima Notfall.“

Anne Maher, Co-Vorsitzende von Senior Women Climate Protection Switzerland, sagte:

„Diese schmelzenden Gletscher sind ein unbestreitbares Zeichen dafür, dass sich die globale Erwärmung von Minute zu Minute verschlimmert. Wir wissen, dass Vorbeugen besser ist als Heilen, wenn es um die Gesundheit geht, und das Gleiche gilt für den Klimanotstand. Die Schweiz, ein Land der Menschenrechte, muss es tun.“ Jetzt handeln Um die Menschen vor dieser wachsenden Klimakatastrophe und den daraus resultierenden gesundheitlichen Auswirkungen zu schützen, brauchen wir jetzt echte Klimaschutzmaßnahmen, keine Erste-Hilfe-Lösungen mehr.“

Siehe auch  Die Inflation tritt in der Schweiz weiterhin auf

Der Rechtsantrag von älteren Frauen für den Klimaschutz in der Schweiz und vier Frauen wurde erstmals 2016 bei der Schweizer Regierung eingereicht, aber von allen nationalen Gerichten abgelehnt. Die Beschwerde wurde dann beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte eingereicht, der dem Fall im März 2021 Priorität einräumte. Im April dieses Jahres wurde der Fall an die Große Kammer des Gerichtshofs weitergeleitet. Die Anhörung vor der Großen Kammer wird für 2023 erwartet. [1]

Die globale Erwärmung erhöht die Intensität und Häufigkeit von Hitzewellen. [2] Durch den Klimawandel verursachte Hitzewellen haben bei bereits gefährdeten Gruppen, einschließlich älterer Menschen, insbesondere Frauen, zu Todesfällen und anderen Krankheiten geführt. [3]

Die intensive Sommerhitze hat die Alpengletscher mit einer beispiellosen Geschwindigkeit schmelzen lassen. Das Eis zwischen den Gletschern Scex Rouge und Tsanfleuron wird voraussichtlich in den nächsten Wochen vollständig schmelzen und eine seit mindestens 2.000 Jahren gefrorene Passage freilegen. [4]

Bei dieser Protestaktion unterstützte Greenpeace ältere Frauen für den Klimaschutz in der Schweiz.

Fertig

Fotos und Videos

Foto- und Videosammlung Von den Delegationen alter Frauen für den Klimaschutz in der Schweiz am Scex Rouge und am Tsanfleuron-Gletscher erhältlich Greenpeace-Mediathek (Kostenloser Download für 14 Tage).

Anmerkungen der Redaktion:

[1] Zusammenfassung in englischer Sprache für Seniorinnen für den Klimaschutz Schweiz The State of the Climate (2022)

[2] IPCC 10. August 2021 14:03 Erklärt: Was sagt der neue IPCC-Bericht über Extremwetter und Klimawandel(2022)

[3] Verein KlimaSeniorinnen ua gegen die Schweiz (Antrag Nr. 53600/20) Anmerkungen zum Sachverhalt (2021)

[4] Der Schweizer Pass verliert innerhalb weniger Wochen alles Eis, RFI (2022)

Siehe auch  Vor der Konferenz mit Merkel: Staatsoberhäupter fordern eine längere Sperrung

Kontakte

Rosemarie Wedler-Valte, Co-Vorsitzende Seniorinnen Klimaschutz Schweiz: [email protected]+41 61302 96 35 (für Interviews auf Deutsch)

Anne Maher, Co-Vorsitzende Seniorinnen Klimaschutz Schweiz: [email protected]+41 79249 72 17 (für Interviews auf Französisch)

Pia Hollenstein, Vorstandsmitglied für Ältere Frauen Klimaschutz Schweiz: [email protected]+41 79740 04 50 (für Interviews auf Englisch)

Norma Barjetsi, Vorstandsmitglied für Ältere Frauen Klimaschutz Schweiz: [email protected]+41 79352 98 89 (für Interviews auf Italienisch)

George Klingler, Klimaaktivist Greenpeace Schweiz: [email protected]+41 79785 07 38

Internationales Pressebüro von Greenpeace: [email protected]+31 (0) 20718 2470 (rund um die Uhr verfügbar)

Folgen Tweet einbetten Auf Twitter für unsere neuesten internationalen Pressemitteilungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.