Wir wollen keine afghanischen Kämpfer in Russland

MOSKAU (Reuters) – Präsident Wladimir Putin lehnte am Sonntag die Idee ab, Menschen aus Afghanistan in russlandnahe Länder zu entsenden, und sagte, er wolle nicht, dass “Militante hier unter dem Deckmantel von Flüchtlingen erscheinen”, berichteten russische Nachrichtenagenturen.

Putin kritisierte die Idee, dass einige westliche Länder Flüchtlinge aus Afghanistan in benachbarte zentralasiatische Länder überführen, während sie ihre Visa für die USA und Europa bearbeiten.

“Heißt das, dass sie ohne Visum in diese Länder, zu unseren Nachbarn, geschickt werden können, während sie selbst (der Westen) sie nicht ohne Visum mitnehmen wollen?” Die Nachrichtenagentur TASS zitierte Putin als den Führer der regierenden Partei „Einiges Russland“.

“Warum gibt es einen so demütigenden Ansatz zur Lösung des Problems?” Er hat gesagt.

Reuters berichtete letzte Woche, dass die Vereinigten Staaten geheime Gespräche mit einer Reihe von Ländern geführt haben, um verzweifelt zu versuchen, Abkommen zur vorübergehenden Unterbringung gefährdeter Afghanen zu erzielen, die mit der US-Regierung zusammengearbeitet haben.

Putin sagte, Russland, das den Einwohnern der ehemaligen sowjetischen zentralasiatischen Länder visumfreies Reisen erlaube, sei dagegen.

“Wir wollen nicht, dass Militante hier unter dem Deckmantel von Flüchtlingen erscheinen”, zitierte TASS Putin.

Während einige westliche Länder hastig Menschen aus Afghanistan evakuierten, lobte Moskau die Taliban für die Wiederherstellung der Ordnung nach ihrer Übernahme des Landes.

Der russische Außenminister Sergej Lawrow sagte, die Taliban-Führer hätten ihre Versprechen bisher eingehalten.

“Wir sehen, wie Taliban-Aussagen über eine Einstellung der Feindseligkeiten, eine Amnestie für alle an der Konfrontation Beteiligten, über die Notwendigkeit eines landesweiten Dialogs… umgesetzt werden”, wurde er von der Nachrichtenagentur RIA zitiert.

Siehe auch  Im Gegenzug muss UK Johnson nach Kontakt mit COVID-19 unter Quarantäne gestellt werden

Lawrow sagte, die Taliban hätten Kontakte zum ehemaligen afghanischen Präsidenten Hamid Karzai aufgenommen.

(Berichterstattung von Maria Tsvetkova; Redaktion von Raisa Kasulowsky und Giles Elgood)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.