Die Schweiz bietet Kroaten endlich die gleichen Rechte wie anderen EU-Mitgliedern

In den nächsten zwei Monaten wird der europäische Arbeitsmarkt für kroatische Arbeitskräfte etwas größer. Anfang nächsten Jahres öffnet die Schweiz den Arbeitsmarkt für Arbeitskräfte aus Kroatien!

Die Schweiz hat kroatische Staatsangehörige in Bezug auf die Beschäftigungsmöglichkeiten noch nicht als andere EU-Mitglieder eingestuft, aber ab 2022 wird sich das ändern.

Die Schweizer informierten die EU an der 24. Die Schweiz hat bisher Arbeitsmarktschutzmassnahmen für Staatsangehörige der Republik Kroatien im Rahmen dieses Übereinkommens angewendet.

Der Schweizerische Bundesrat hat in seiner Sitzung vom 1. Oktober beschlossen, den Bürgern der Republik Kroatien mit Wirkung vom 1. Januar 2022 den Status der Personenfreizügigkeit zu verleihen.

Dadurch werden Arbeitnehmer aus Kroatien mit Arbeitnehmern aus anderen EU- oder FTA-Mitgliedsländern gleichgesetzt.

Überschreiten kroatische Wanderarbeitnehmer eine bestimmte Schwelle, kann die Schweiz die Schutzklausel erreichen und die Bewilligungen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus Kroatien neu begrenzen. Dies ist jedoch unwahrscheinlich, da die überwiegende Mehrheit der kroatischen Arbeitsmigranten nach Deutschland geht.

Dezember 2020 waren 28.324 kroatische Arbeitnehmer in der Schweiz beschäftigt und diese Zahl entspricht nur 1,9 Prozent der in der Schweiz lebenden EU-Arbeitnehmer.

Siehe auch  Die Schweiz muss jährlich 12,9 Milliarden Franken investieren, um das Netto-Null-Ziel zu erreichen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.