Warum ist Blackjack so beliebt?

In einem Casino darf man sich als Spieler auf spannende Unterhaltung in einer einmaligen Atmosphäre freuen. Dies gilt umso mehr, wenn es sich um ein Online Casino handelt. Hier treffen Sie nicht nur auf ein breit angelegtes Spieleportfolio, sondern auch auf interessante Bonusangebote. Es kann unter anderem mit einem No Deposit Bonus losgehen. Hier können mitunter sogar 150 Freispiele ohne Einzahlung abgestaubt werden.

Wir werden uns in diesem Artikel jedoch nicht um Spielautomaten kümmern. Bei uns geht es vielmehr um ein ganz besonderes Kartenspiel. Die Rede ist von Blackjack, einem Spiel, das zu den populärsten Casinospielen überhaupt gehört. Kein Casino, egal ob Online oder nicht, kommt an Blackjack vorbei. Aber warum ist das eigentlich so? Wir begeben uns auf Spurensuche und möchten herausfinden, warum dieses Kartenspiel so erfolgreich bei den Spielern ist.

Blackjack ist leicht verständlich und kann deshalb von jedem in kürzester Zeit erlernt werden

Einer der Hauptgründe für die große Beliebtheit des Spiels ist, dass es über einfach zu verstehende Regeln verfügt. Der Spielablauf ist logisch und somit leicht nachvollziehbar. Auf der einen Seite des Tisches sitzt der Dealer, auf der anderen die Spieler. Gespielt wird immer nach dem gleichen Muster: Spieler gegen Dealer, und zwar nacheinander.

Sobald die Einsätze getätigt wurden, werden die Karten ausgeteilt. Für die Spieler immer offen, beim Dealer ist dies jedoch nur bei der ersten Karte der Fall. Danach kann man sich weitere Karten geben lassen, um so nahe wie möglich an die 21-Punktemarke heranzukommen oder diese genau zu erreichen. Die Kartenwerte sind ebenfalls simpel, denn jede Zahlenkarte hat ihren Wert als Punktzahl, Bube, König und Dame zählen zehn Punkte und das Ass einen oder elf Punkte.

Siehe auch  Die 4 besten Spielhallen und Casinos in Osnabrück 2022

Dieses Kartenspiel wird mit einer überdurchschnittlich hohen Auszahlungsquote gespielt

Wie bei anderen Tischspielen gibt es auch von Blackjack mehrere verschiedene Versionen. Die Grundregeln des Spielablaufes sind allerdings weitestgehend identisch, allerdings können einige Regeln, die sich auf den Dealer beziehen, den Ausgang zugunsten des Spielers beeinflussen. Auf derartige spezielle Regeln gehen wir weiter unten natürlich noch etwas genauer ein.

Da Blackjack ein naher Verwandter des hierzulande bekannten 17 und 4 ist, kann man sich bei der Trinkspielvariante einen kleinen Eindruck davon verschaffen, wie es tatsächlich um den Hausvorteil steht. Der Hausvorteil variiert allerdings je nachdem, welche Regelvarianten genutzt werden. Grundsätzlich kann man jedoch beim Blackjack von einer Auszahlungsquote von um die 95% ausgehen.

Beim Blackjack haben Strategien tatsächlich einen Einfluss auf die Gewinnchancen

Bei kaum einem anderen Kartenspiel kann man seine Gewinnchancen mittels einfacher Mathematik derart genau beziffern wie beim Blackjack. Eine kurze Suche im Internet ergibt jedoch, dass es unzählige Strategie-Guides gibt. Wer kann schon mit Sicherheit sagen, ob es sich dabei um tatsächlich funktionierende Taktiken handelt?

Dass eine Strategie auch in der Praxis funktionieren kann, hat der ein oder andere Spieler bereits eindrucksvoll beweisen können. Es wurden sogar mehrere Bücher darüber geschrieben, welche Strategie angewandt werden sollte und wie diese funktioniert. Allein mit der berühmten Basisstrategie lässt sich die Gewinnchance bereits positiv beeinflussen.

Blackjack ist ein besonders unterhaltsames Casinospiel

Der Grund für die Beliebtheit des Spiels ist ziemlich offensichtlich. Wäre Blackjack ein eher langweiliges oder gar hoch kompliziertes Spiel, dann würden es sicherlich nicht derart viele Spieler spielen. Es sind vor allen Dingen zwei Eigenschaften, die Blackjack zu einem derart unterhaltsamen Spiel machen.

Siehe auch  Casinos ohne Limits – Das sollten Sie darüber wissen

Zum einen kommt beim Spielen eine ganz besondere Spannung auf und zum anderen wird die soziale Komponente des Glücksspiels hier besonders deutlich. Man kann sich am Blackjacktisch zum Beispiel mit den Mitspielern unterhalten oder mit dem Dealer Witze machen. Nach einem Gewinn kennt die Freude zudem keine Grenzen mehr.

Das Spiel wird mit verschiedenen Einsatzlimits angeboten

Viele Spieler achten darauf, dass ein Spiel ihnen die nötige finanzielle Flexibilität bietet. Gerade für Anfänger ist es wichtig, dass sie auch mit kleineren Einsätzen spielen können. Für sie geht es schließlich darum, Erfahrungswerte unter realen Spielbedingungen, sprich dem Einsatz von Echtgeld, zu sammeln, ohne Gefahr zu laufen, eine große Summe zu verlieren.

Bei den erfahrenen Spielern sieht es hingegen völlig anders aus. Sie halten eher nach Tischen Ausschau, an denen höhere Einsätze getätigt werden können. Es kommt also auf die Mischung an und genau diese Mischung findet man beim Blackjack. In einem Online Casino kann man häufig bereits mit Centbeträgen spielen. Zudem stehen selbstverständlich auch Tische mit höheren Eurobeträgen zur Verfügung.

Einige spezielle Regeln sorgen für noch mehr Spannung

Je nach Casino oder Tischregel kommen Spielregeln hinzu, die Blackjack noch etwas aufregender werden lassen. Dazu gehört etwa die Regel, dass zwei Karten mit dem identischen Wert (z. B. zwei Asse) gesplittet, also getrennt voneinander gespielt werden können. Es sind jedoch besonders diese beiden Regeln, die bei Spielern besonders populär sind:

  • Der Dealer muss bei 16 Punkten noch eine weitere Karte nehmen
  • Der Dealer darf bei 16 Punkten keine weitere Karte mehr nehmen

Dank ihnen kann sich der Hausvorteil unter Umständen sogar noch deutlich verschlechtern, was wiederum hervorragende Nachrichten für die Spieler sind.

Siehe auch  Die Curacao Gaming Lizenz 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.