Russland belegt den dritten Platz unter den größten Exporteuren der Europäischen Union – Eurostat – Business and Economy

Brüssel, 15. Oktober. Die Europäische Statistikbehörde Eurostat gab am Freitag bekannt, dass der Wert der russischen Exporte in die Länder der Europäischen Union im Zeitraum Januar bis August 2021 94,6 Milliarden Euro betrug, was Russland den dritten Platz in der Liste der die größten Exporteure der Europäischen Union, wie im ersten Halbjahr 2021. .

Im Januar-August 2021 stieg das Volumen der russischen Exporte um 48,7 % gegenüber dem gleichen Zeitraum im Jahr 2020 (63,6 Milliarden Euro). Die drei größten Exporteure der EU-Länder sind neben Russland China und die USA mit 285,9 bzw. 145,8 Milliarden Euro.

Auch das Volumen der Warenausfuhren aus EU-Ländern nach Russland stieg in den ersten acht Monaten des Jahres 2021, allerdings nur um 13,6% – von 50,7 Milliarden Euro auf 57,6 Milliarden Euro. Die größten Importeure von Produkten aus der Europäischen Union waren die Vereinigten Staaten (255,8 Milliarden Euro im Januar-August 2021), das Vereinigte Königreich (181,9 Milliarden Euro), China (147,2 Milliarden Euro) und die Schweiz (101,9 Milliarden Euro).

Der Gesamtwert der EU-Exporte in Nicht-EU-Länder betrug im Zeitraum Januar-August 1,4 Billionen Euro, ein Anstieg von 13,8% gegenüber den ersten acht Monaten des Jahres 2020 (1,23 Billionen Euro). Das Importvolumen in die Länder der Europäischen Union stieg um 16,7% von 1,12 Billionen Euro auf 1,31 Billionen Euro.

2014 verhängte die Europäische Union Sanktionen gegen Russland. Die restriktiven Maßnahmen wurden seitdem mehrfach erweitert und verlängert. Verhandlungen über ein visumfreies Regime und ein neues grundlegendes Kooperationsabkommen wurden ausgesetzt. Außerdem verhängte Brüssel für eine Reihe von Beamten der Russischen Föderation ein Einreiseverbot für Länder der Europäischen Union und fror deren Vermögen ein. Als Reaktion darauf verhängte Russland ein Einfuhrverbot für eine Reihe von Lebensmitteln aus Ländern der Europäischen Union.

Siehe auch  Gesandter: Die Schweizer Ecke ist ein Meilenstein in den wachsenden Beziehungen zu Bangladesch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.