Präsident Zurabishvili lud zum Weltwirtschaftsforum in Davos ein

Die georgische Präsidentin Salome Zurabischwili, die die Schweiz besucht, hat von ihrem CEO Klaus Schwab eine Einladung zum Weltwirtschaftsforum in Davos erhalten.

Das jährliche Forum wird vom 17. bis 21. Januar 2022 von der Schweizer Stadt Davos ausgerichtet.

Salome Zurabishvili twitterte:

In dem offiziellen Aufruf heißt es, dass die führenden Politiker der Welt, Wirtschaft und Zivilgesellschaft wieder zusammenkommen müssen, um durch Kooperation Vertrauen und Zukunftssehnsucht wiederherzustellen.

Treffen mit seinem Schweizer Amtskollegen

Bei ihrem Treffen mit ihrem Schweizer Amtskollegen Guy Parmelin Salome Zurabishvili bedankte sie sich für die Unterstützung der Souveränität und territorialen Integrität Georgiens.

“Ich möchte unseren Dank für die Rolle aussprechen, die die Schweiz seit 2009 als Vermittlerin zwischen uns und Russland im Zuge des russisch-georgischen Konflikts und der Besetzung von Gebieten ausserhalb des Landes spielt”, sagte Präsident Surabischwili.

Surabischwili dankte auch ihrem Schweizer Amtskollegen für seinen Beitrag zur Freilassung des georgischen Staatsbürgers Zaza Gachiladze, der von den Besatzungsmächten illegal festgehalten wird.

Es deutete jedoch darauf hin, dass sich drei Bürger immer noch in illegaler Haft befinden.

Der georgische Präsident sagte, dass die Menschen auf beiden Seiten der Besatzungslinie unter gefährlichen humanitären Bedingungen leben.

Sie fügte hinzu, dass sich die Bedingungen in den besetzten Gebieten während der Ausbreitung der Coronavirus-Epidemie verschlechterten, da die Übergänge, die die besetzten Gebiete mit dem Rest Georgiens verbanden, geschlossen wurden, um zu verhindern, dass die Menschen die von der Zentralregierung bereitgestellten Dienste, einschließlich medizinischer Hilfe, in Anspruch nehmen können .

Siehe auch  Biden: "China wird unser Mittagessen essen", es sei denn, die Vereinigten Staaten setzen auf Infrastruktur Stimme von Amerika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.