Euro 2028: Wie Verlierernationen und Irland sich durch bizarre UEFA-Lücke trotzdem qualifizieren können |  Fußballnachrichten

Euro 2028: Wie Verlierernationen und Irland sich durch bizarre UEFA-Lücke trotzdem qualifizieren können | Fußballnachrichten

Die UEFA hat Bedenken, dass England, Irland, Schottland, Wales oder Nordirland auch dann noch an der Euro 2028 teilnehmen könnten, wenn sie in der Qualifikation ausscheiden; Es wird erwartet, dass die vier Länder und Irland als Gastgeber des Turniers bestätigt werden

von Rob Dorsett, Chefreporter, Sky Sports News @Rob Dorsett Sky


13:45 Uhr britischer Zeit, Dienstag, 3. Oktober 2023

Einige hochrangige UEFA-Funktionäre haben Bedenken hinsichtlich des Vorschlags, dass England, Irland, Schottland, Wales oder Nordirland möglicherweise an der Euro 2028 teilnehmen dürfen, selbst wenn sie die Qualifikationsspiele verlassen.

Es wird erwartet, dass die fünf Länder eine Woche später als gemeinsame Gastgeber des Turniers bestätigt werden, wobei die Türkei, ein Konkurrent bei der Bewerbung 2028, ihr Interesse auf eine gemeinsame Bewerbung mit Italien um die Ausrichtung des Turniers im Jahr 2032 richtet.

Aber, Sky Sportnachrichten Der UEFA wurde mitgeteilt, dass sie sich an ihre Regeln hält, die vorsehen, dass nicht mehr als zwei Gastgebernationen automatisch ein Qualifikationsplatz für die Endrunde des Turniers vergeben werden kann.

Da es für die vier Nationen und Irland unmöglich wäre, sich darauf zu einigen, welche von ihnen eine Sonderbehandlung erhalten sollen, werden alle fünf in den Qualifikationsrunden am Wettbewerb teilnehmen.

Geraint Hughes erörtert, wie die Spiele der EM 2028 verteilt werden, wenn die Bewerbung Großbritanniens und Irlands erfolgreich ist, welche Gastgebernationen sich qualifizieren und wie ernst eine Konkurrenzbewerbung der Türkei ist.

Austragungsstadien in Großbritannien und Irland:

  • Wembley-Stadion (London)
  • Fürstentumsstadion (Cardiff)
  • Tottenham Hotspur Stadion (London)
  • Etihad-Stadion (Manchester)
  • Everton-Stadion (Liverpool)
  • St. James‘ Park (Newcastle)
  • Villa Park (Birmingham)
  • Hampden Park (Glasgow)
  • Aviva-Stadion (Dublin)
  • Casement Park (Belfast)
Siehe auch  An diesem Wochenende findet der Schweizer Supercup 2021 statt

Was als Nächstes geschieht – und zwar mit jedem der fünf Länder, die sich nicht qualifizieren – ist für die laufenden Diskussionen von entscheidender Bedeutung.

Die beiden „automatischen“ Qualifikationsplätze können weiterhin als Reserve reserviert und von jedem der fünf Länder genutzt werden, die sich nicht auf dem üblichen Weg qualifizieren.

Aber, Sky Sportnachrichten Vielen innerhalb der UEFA wurde gesagt, dass sie sich mit der Vorstellung „unwohl fühlen“, dass Länder, die sich nicht qualifiziert haben, trotzdem einen Platz in der Endrunde bekommen.


Bild:
Das Wembley-Stadion wurde im Vorfeld des EM-Finales 2020 zwischen England und Italien im Jahr 2021 von Fans ohne Tickets betreten

Wenn sich beispielsweise drei der fünf Länder nicht qualifizieren, wird es ebenso schwierig sein zu bestimmen, welche zwei dieser drei Länder sich für das Turnier qualifizieren.

Eine Möglichkeit besteht darin, dass die beiden leistungsstärksten Länder der Qualifikation eine „Wild Card“ für die Endrunde erhalten.

In den nächsten Tagen werden weitere hochrangige Verhandlungen erwartet, die UEFA möchte jedoch jegliche Andeutung vermeiden, dass sie der Entscheidung über den Austragungsort der Euro 2028 vorgreifen.

Was könnte die Bewerbung Großbritanniens und Irlands um die Ausrichtung der Euro 2028 stoppen?


Bild:
Die Chancen Großbritanniens und Irlands, die Euro 2028 auszurichten, scheinen sich deutlich verbessert zu haben

Die Euro 2028 ist kein ungehinderter Wettbewerb für Großbritannien und Irland. Die UEFA besteht darauf, dass am 10. Oktober in Nyon, Schweiz, eine vollständige Vorführung stattfinden wird, und die Türkei wurde nicht aus dem Prozess zurückgezogen.

Noel Mooney, Vorstandsvorsitzender des Football Association of Wales (FAW) und ehemaliger UEFA-Manager, äußert sich weiterhin offen zum Ergebnis.

Siehe auch  FC Union Berlin: 5 Dinge, die Sie unbedingt wissen müssen

Er sagte: „Niemand hat mir gesagt, dass sie (die Türkei) ab 2028 wegziehen würden, und bis es mir jemand sagt, muss ich es so akzeptieren, wie es ist. Niemand hat es mir gesagt, und bis wir diese Halle in Nyon verlassen, werden wir es tun.“ so bleiben.“ „Ich glaube nicht, dass wir das gewonnen haben. Niemand hält etwas für selbstverständlich. Es ist Sport, Fußball und Politik!“

„Wir (das gemeinsame Angebot Großbritanniens und Irlands) haben uns sehr schnell auf alles geeinigt. Wir haben ein Gespür dafür, was wir zu tun versuchen, wir haben jedem von uns vorgeschlagen, was wir tun wollen, und haben das umgesetzt, und.“ Damit sind wir zufrieden.“ „Ein Date mit dem, was wir gemacht haben.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert