Die Schweizer geben 2,17 Milliarden Franken für Sportartikel aus

Die Schweizer geben 2,17 Milliarden Franken für Sportartikel aus

Laut Pressemitteilung verzeichneten die Sektoren Laufen (plus 0,3 %) und Freizeitsport (plus 1 %) im Jahr 2023 das höchste Wachstum im Jahresvergleich.

Eckstein

Im vergangenen Jahr gaben die Menschen in der Schweiz 2,17 Milliarden Schweizer Franken (2,38 Milliarden US-Dollar) für Sportartikel aus. Laut Swisspo, der Sportartikelagentur in der Schweiz, waren es 1,5 % weniger als im Vorjahr.

Der Online-Einzelhandel wuchs um 1 % und machte 28 % des Umsatzes aus, berichtete Swisspo am Montag. Im Jahr 2019 – vor der Covid-19-Pandemie – lag der Anteil der Online-Verkäufe im Einzelhandel mit 16 % deutlich niedriger.

Der Pressemitteilung zufolge verzeichneten die Sektoren Laufen (plus 0,3 %) und Freizeitsport (plus 1 %) im Jahr 2023 das höchste Wachstum gegenüber dem Vorjahr. Der Outdoor- und Campingbereich verlor am meisten an Boden.

Der Umsatz in diesem Bereich ging um 0,8 % oder 4,1 Millionen Franken zurück. Laut Swisspo ist dies auf den Boom während der Pandemie zurückzuführen – viele Menschen decken sich nun mit Ausrüstung ein, die sie für mehrere Jahre benötigen.

Für das laufende Jahr erwartet Swisspo laut Medienmitteilung einen ähnlichen Umsatz wie 2023.

Adaptiert aus dem Deutschen von DeepL/dkk/mga

Diese Nachricht wurde sorgfältig verfasst und von einem externen Redaktionsteam überprüft. Bei SWI swissinfo.ch wählen wir die relevantesten Nachrichten für ein internationales Publikum aus und verwenden maschinelle Übersetzungstools wie DeepL, um sie ins Englische zu übersetzen. Durch die Bereitstellung automatisch übersetzter Nachrichten haben wir Zeit, ausführlichere Artikel zu schreiben.

Wenn Sie mehr über unsere Arbeitsweise erfahren möchten, schauen Sie hier vorbei. Wenn Sie Kommentare zu dieser Nachricht haben, schreiben Sie bitte an [email protected].

Externer Inhalt



Ihr Abonnement kann nicht gespeichert werden. Versuch noch mal.

Fast fertig… Wir müssen Ihre E-Mail-Adresse bestätigen. Um den Anmeldevorgang abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.



Justizminister Pete Jans spricht ins Mikrofon und hebt beide Hände.  Er trägt ein dunkles Sakko, ein weißes Hemd und eine hellblaue Krawatte.  Hinter ihm ist eine weiße Wand mit blauen Bergen und einer Schweizer Flagge (rot mit weißer Flagge) zu sehen.

mehr

Der Schweizer Justizminister hofft, dass die EU-Reform die illegale Einwanderung reduzieren wird



Dieser Inhalt wurde veröffentlicht am

30. April 2024

Das neue Migrations- und Asylabkommen der EU ziele darauf ab, die illegale Migration innerhalb des Schengen-Raums zu reduzieren, sagte Justizminister Piet Jans am Dienstag.

Weiterlesen: Schweizer Justizministerin hofft, dass die EU-Reform die illegale Einwanderung reduzieren wird

Eine am Dienstag gestartete Volksinitiative forderte die Legalisierung des kommerziellen Anbaus und Verkaufs von Cannabis.

mehr

Die Schweizer Initiative will Cannabis in die Verfassung aufnehmen



Dieser Inhalt wurde veröffentlicht am

30. April 2024

Eine am Dienstag gestartete Volksinitiative forderte die Legalisierung des kommerziellen Anbaus und Verkaufs von Cannabis.

Weiterlesen: Die Schweizer Initiative will Cannabis in die Verfassung aufnehmen

Bild eines Strommastes auf grünen Hügeln, mit ein paar Bäumen und weiteren Türmen im Hintergrund.  Der Himmel ist blau und sonnig mit ein paar weißen Wolkenfetzen.

mehr

Die Aussichten für die Schweizer Stromversorgung sind trotz der Unsicherheit positiv



Dieser Inhalt wurde veröffentlicht am

30. April 2024

Dank der sich füllenden europäischen Gasreserven und der zunehmenden Verfügbarkeit von französischem Atomstrom ist die Eidgenössische Elektrizitätskommission optimistisch.

Weiterlesen: Schweizer Stromversorgungsaussichten trotz Unsicherheit positiv

Ein Mann trägt einen dunklen Hut, eine Jacke und eine schwarze Hose mit roten Streifen an der Seite und hält eine weiße Lebensmittelhilfetasche mit dem blauen UNRWA-Logo auf der Vorderseite.  Er trägt eine blaue Schutzmaske und hinter sich stapeln sich die gleichen Taschen.

mehr

Ein Schweizer Parlamentsausschuss unterstützt eine Teilfinanzierung des UNRWA



Dieser Inhalt wurde veröffentlicht am

30. April 2024

Ein parlamentarischer Ausschuss forderte eine teilweise Wiederaufnahme der Unterstützung für UNRWA, stellte jedoch Bedingungen auf.

Weiterlesen: Ein Schweizer Parlamentsausschuss unterstützt eine Teilfinanzierung des UNRWA

Karen Keller Sutter sitzt an einem Holzschreibtisch mit einem Glas Wasser zu ihrer Rechten.  Zu erkennen ist die rote Schweizer Flagge mit einem weißen Pluszeichen dahinter sowie dem Schriftzug:

mehr

Der Finanzminister will, dass Schweizer Banken mehr Aktien halten



Dieser Inhalt wurde veröffentlicht am

30. April 2024

Finanzministerin Karin Keller-Souter wiederholte ihre Forderungen an Banken und deren Beteiligungen an Tochtergesellschaften im Ausland, mehr Anteile zu halten.

Weiterlesen: Der Finanzminister will, dass Schweizer Banken mehr Aktien halten

Eine weiße Flagge mit dem roten Wappen der Schweizerischen Eidgenossenschaft und einem weißen Pluszeichen in der oberen linken Ecke.  Auf dem Schild steht

mehr

Der Telekommunikationssektor hat den Schweizer Wettkampfveranstalter im Jahr 2023 beschäftigt



Dieser Inhalt wurde veröffentlicht am

30. April 2024

Im vergangenen Jahr führte die Schweizerische Wettbewerbskommission (WEKO) 27 Untersuchungen durch und leitete 17 Voruntersuchungen ein.

Weiterlesen: Der Telekommunikationssektor beschäftigt die Schweizer Wettbewerbsaufsicht im Jahr 2023

Acht weiße Swiss-Flugzeuge parkten auf der Landebahn des Flughafens Zürich.  Die roten Schwanzflossen tragen die weiße Schweizer Flagge

mehr

SWISS meldet höhere Umsätze, sinkt aber beim Gewinn



Dieser Inhalt wurde veröffentlicht am

30. April 2024

Obwohl Swiss International Airlines (SWISS) zu Jahresbeginn höhere Umsätze erzielte, musste sie einen Gewinnrückgang hinnehmen.

Weiterlesen: SWISS meldet höhere Umsätze, aber geringere Gewinne

Mäuse in einem Käfig, in einem Labor in der Schweiz am 26. September 2018. Forscher in diesem Labor forschen an Tieren mit Schwerpunkt auf Labormäusen, um Krankheitsmechanismen besser zu verstehen.

mehr

40.000 Unterschriften gegen Tierversuche in der Schweiz



Dieser Inhalt wurde veröffentlicht am

29. April 2024

Die Schweiz muss „restriktive“ Tierversuche abschaffen und zum Vorbild für innovative, effektive und schmerzfreie wissenschaftliche Forschung werden.

Weiterlesen: 40.000 Unterschriften gegen Tierversuche in der Schweiz

Demonstranten tragen ein Transparent während einer Pro-Palästina-Demonstration in Bern, Schweiz, Samstag, 6. Januar 2024.

mehr

Mehr als 45.000 Unterschriften zugunsten der Bundesfinanzierung des UNRWA



Dieser Inhalt wurde veröffentlicht am

29. April 2024

Der Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten des Repräsentantenhauses wird voraussichtlich Anfang der Woche über die Finanzierung des UNRWA entscheiden.

Weiterlesen: Mehr als 45.000 Unterschriften zugunsten der Bundesfinanzierung der UNRWA

Ein Blick auf mehrere Zellentüren in einem der Korridore des Brenanz-Gefängnisses im Kanton Genf

mehr

Die Zahl der Schweizer Gefangenen steigt innerhalb eines Jahres um 7 %



Dieser Inhalt wurde veröffentlicht am

29. April 2024

Ende Januar 2024 saßen in der Schweiz 6.881 Männer und Frauen hinter Gittern. Fast 95 % aller Veranstaltungsorte waren belegt, die höchste Zahl seit 2014.

Weiterlesen: Die Zahl der Schweizer Gefangenen steigt innerhalb eines Jahres um 7 %

Siehe auch  Die Schweiz plant, die Vorsicht bei der Sperrung ab März zu verringern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert