Was moderne Badezimmer beinhalten müssen

Badewanne oder Dusche? WC mit oder ohne Bidet? Oder ein großer Waschtisch mit zwei Becken? Heutzutage gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, das Badezimmer individuell nach den eigenen Ansprüchen und Bedürfnissen zu gestalten. Da es sich im Bad und in der Dusche um aufwendige Installationen handelt, ist eine akribische Planung wichtig. Was genau muss ein modernes Badezimmer beinhalten?

Bei der Planung des Badezimmers muss auf verschiedene Details geachtet werden

Bevor ein Badezimmer modern gestaltet und eingerichtet werden kann, muss es gründlich geplant werden. Eine gründliche Planung ist wichtig, weil die Raumgröße außer bei einem Neubau vorgegeben und nicht veränderbar ist. Bei einer Planung sind daher viele verschiedene Dinge zu berücksichtigen:

– Wie viele Personen nutzen das Bad täglich?

– Wird eine Dusche, Badewanne oder beides benötigt?

– Muss die Einrichtung barrierefrei sein?

– In welchem Stil sollte das Bad eingerichtet sein?

Auch die Details sind bei einer Planung sehr wichtig. Die Armaturen für die Dusche, die Badewanne oder den Waschtisch sind in vielen verschiedenen Designs erhältlich und lassen sich unendlich kombinieren. Für eine stilvolle Optik beim WC sorgt eine moderne Betätigungs- oder Drückerplatte. Die Betätigungsplatten sind in vielen verschiedenen Formen und Farben erhältlich.

Das Badezimmer mit einer Dusche oder einer Badewanne ausstatten?

Eine sehr wichtige Frage bei der Planung des Badezimmers ist die Entscheidung zwischen einer Badewanne oder einer Dusche. Dies gilt vor allem dann, wenn das Raumangebot beides nicht zulässt. Die Entscheidung für eine Badewanne oder eine Dusche ist also sehr individuell. Sollte die Entscheidung zu einer Badewanne tendieren, sollte sie aus Platzgründen immer am weitesten Ende des Raums gestellt werden. In der Mitte des Raums würde die Badewanne besonders bei kleineren Badezimmern viel zu viel Platz in Anspruch nehmen. Die Dusche passt bei kleinem Raumangebot in eine Ecke. Damit die Umbauarbeiten Im Badezimmer im Rahmen bleiben, ist es ratsam, eine Dusche nicht zu weit weg von einem Wasseranschluss und einem Abfluss zu platzieren. Betagte oder Personen mit körperlichen Einschränkungen sollten sich auch Gedanken über die Barrierefreiheit machen. Was heute noch nicht benötigt wird, fehlt vielleicht schon morgen.

Siehe auch  Die Schweiz hat bisher insgesamt 6,3 Milliarden Dollar an russischen Vermögenswerten eingefroren

Wer Kinder hat, sollte bei der Planung über ein Doppelwaschbecken nachdenken

Auch das Waschbecken spielt neben der Badewanne oder Dusche eine sehr wichtige Rolle in einem Badezimmer. Für Singles oder Paare ist in der Regel ein Waschbecken vollkommen ausreichend. Wer Kinder hat, weiß, dass es mit einem Waschbecken besonders morgens oder abends eng werden kann. Abhilfe schaffen rechteckige Waschtische mit zwei Becken. Diese Waschbecken passen in aller Regel auch in kleinere Badezimmer. Anders als bei einer Badewanne oder Dusche ist es von Vorteil, wenn das Waschbecken bei der Planung im vorderen Bereich des Raums platziert wird. Das Waschbecken wird wie die Toilette auch häufiger genutzt. Dadurch werden lange Laufwege zum Beispiel zum Händewaschen verhindert.

In Mietwohnungen kein Umbau ohne die Zustimmung des Vermieters

Wer einen Badumbau in einer Mietwohnung durchführen will, muss sich die Genehmigung des Vermieters einholen. Die Zustimmung des Vermieters sollte schriftlich festgehalten werden. Ohne Zustimmung ist es möglich, dass das Bad bei einem Auszug in den ursprünglichen Zustand zurückversetzt werden muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.