Viele beliebte Urlaubsziele färben sich auf der europäischen Reisekarte orange

Französische Côte d’Azur. Quelle: FrancescOlesa85 / Wikipedia

Die Europakarte hat sich in der neuesten Aktualisierung des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) jetzt größtenteils orange verfärbt, da eine Reihe von Touristenzielen keine roten Reisezonen mehr sind.

Zypern, Tschechien, Deutschland, Ungarn, Luxemburg und die Slowakei sind auf der ECDC-Karte nach dem neuesten Update nun komplett orange geworden, was bedeutet, dass die Ansteckungsgefahr nun als „moderat“ statt als „hoch“ eingestuft wird. von den belgischen Behörden.

Darüber hinaus haben sich auch viele traditionelle Sommerurlaubsziele wie die Côte d’Azur, die Toskana, die griechische Insel Rhodos und Barcelona orange verfärbt, sodass sich ihre Situation seit letzter Woche deutlich verbessert hat, so das Zentrum für Die frühkindliche Entwicklung.

Italien zum Beispiel ist fast ganz orange geworden und hat jetzt eine grüne Zone: Molise, im Süden des Landes, in der Nähe von Neapel. Nur die Regionen Aostatal, Basilikata und Kalabrien sind noch rot.

Ähnliche Neuigkeiten:

In Spanien erhöht sich die Zahl der orangefarbenen Regionen von acht auf zehn, wobei Murcia und Katalonien in die Liste aufgenommen werden, wodurch sich auch die Farbe der ehemaligen Länder, hauptsächlich von Rot zu Orange, ändert.

Abgesehen von der roten Region Vorarlberg ist das gesamte Land Österreich orange eingefärbt, und in der Schweiz wurden die Nordwestschweiz und Zürich in die Liste der orangefarbenen Regionen aufgenommen.

Für Kroatien ist die gesamte Adriaküste orange geworden.

In Frankreich ist die wichtige Ferienregion Provence-Alpes-Côte d’Azur seit der letzten Modernisierung orange, in Griechenland die Inseln der südlichen Ägäis (einschließlich Rhodos) und Ostmakedonien orange.

Siehe auch  Pfzier und BioNTech spenden Impfstoffe an olympische Sportler

Die griechischen Ionischen Inseln (einschließlich Korfu) wurden jedoch wieder zu einer roten Zone.

Außerdem gibt es sowohl in Polen als auch in Rumänien keine roten Flächen mehr auf der Karte: Beide sind orange eingefärbt, mit großen grünen Flächen, was bedeutet, dass die Ansteckungsgefahr als „gering“ gilt.

Ob Reisende, die nach mindestens 48 Stunden in einem orangefarbenen Gebiet nach Belgien einreisen, unter Quarantäne gestellt werden und Tests aufgrund ihrer Antworten ablegen müssen Formular zur Passagiersuche (PLF), die ihnen je nach Ergebnis die notwendigen Anweisungen gibt.

Für Länder außerhalb der Europäischen Union und des Schengen-Raums ändert sich nichts. Alle drei Länder bleiben rote Zonen, mit Ausnahme von Australien, Neuseeland, Ruanda, Singapur und Südkorea, die grün sind, und Thailand, das orange ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.