Schweiz lockert Einreisebeschränkungen für vollständig geimpfte Reisende

Schweiz lockert Einreisebeschränkungen für Reisende für vollständig Geimpfte & nbsp | & nbsp Bildquelle: & nbspGetty Images

Neu-Delhi: Der Schweizer Bundesrat hat das Verfahren zur Annahme von Visa für die Schweiz aus mehreren Ländern, darunter Indien, eingeleitet, teilte die Schweizer Botschaft mit Sitz in Neu-Delhi am Montag mit. “Die Schweizer Botschaft in Neu-Delhi akzeptiert derzeit alle Visakategorien für Personen, die aus Drittstaaten wie Indien kommen … die eine vollständige Impfung nachweisen können.” Das sagte die Botschaft.

Abgesehen davon hat die Schweiz klargestellt, dass Reisende aus Indien und anderen Ländern Quarantäne- und andere obligatorische COVID-19-Protokolle in der Schweiz befolgen müssen. Für die Einreise in die Schweiz wurde die Ausstellung eines Schengen-Visums (Typ C) für die Schweiz angekündigt.

„Für Ausländer, die nicht vollständig mit anerkannten CHE-, EU- und WHO-Impfstoffen geimpft wurden, keine Freizügigkeitsrechte haben, aus gefährdeten Ländern oder Regionen einreisen und keinem der COVID- Impfstoffe angehören, gelten weiterhin Einreisebeschränkungen. 19 außergewöhnliche Kategorien.“

Unterdessen bestätigte die Botschaft auch, dass die Schweizer Regierung beschlossen hat, die Servicegebühr für Visumanträge vorübergehend zu erhöhen.

„Es wurde beschlossen, die Servicegebühr für Visumanträge in Visa-Antragszentren (VAC) für externe Dienstleister (ESP) aufgrund zusätzlicher Ausgaben im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie vorübergehend zu erhöhen“, fügte die Botschaft hinzu.

Die Ankündigung erfolgte vor dem Hintergrund der Meldung der digitalen COVID-Zertifizierung bzw. der Geimpften durch die Europäische Union (EU). Gemäß den Regeln haben Reisende, die ein Covishield erworben haben, das von SII mit Sitz in Pune hergestellt wird, keinen Anspruch auf einen EU Green Pass.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.