Schweiz erlaubt einfachen Geschlechtsumwandlung ab 1. Januar

Zürich: Menschen in der Schweiz können ab dem 1. Januar das Geschlecht durch den Besuch eines Standesamtes legal ändern, was das Land an die Spitze der Geschlechteridentifikationsbewegung in Europa bringt.

Die Schweiz ist neben Irland, Belgien, Portugal und Norwegen eines der wenigen Länder auf dem Kontinent, das es einer Person erlaubt, ihr Geschlecht ohne Hormonbehandlung, medizinische Diagnose, weitere Untersuchungen oder bürokratische Schritte legal zu ändern.

Nach der Neuregelung des Schweizerischen Zivilgesetzbuches können Personen ab 16 Jahren, die nicht unter Vormundschaft stehen, ihren gesetzlichen Namen und ihren Namen per Selbstauskunft beim Zivilstandsamt ändern. Jüngere Personen und Personen, die unter Erwachsenenschutz stehen, benötigen die Zustimmung der Eltern.

Dies stellt eine Änderung gegenüber den aktuellen regional definierten Standards in der Schweiz dar, die häufig eine ärztliche Bescheinigung zur Bestätigung der Transgender-Identität einer Person erfordern.

Einige Kantone – teilautonome Regionen der föderalen Schweiz – verlangen für einen legalen Geschlechtswechsel eine Hormontherapie oder eine anatomische Umstellung, während bei einer Namensänderung der Nachweis verlangt werden kann, dass der neue Name bereits mehrere formlos geführt wurde Jahre.

Die Schweiz, seit langem als überwiegend sozialkonservativ bekannt, hat im September als eines der letzten Länder Westeuropas für die Legalisierung der Zivilehe und des Rechts auf Adoption von Kindern für gleichgeschlechtliche Paare gestimmt.

Mit neuen Regeln zur Geschlechtsumwandlung schließt sich die Schweiz nur zwanzig Ländern weltweit an, mit dem Ziel, die Geschlechterauswahl von medizinischen Verfahren zu trennen.

Während einige andere europäische Länder, darunter Dänemark, Griechenland und Frankreich, die Anforderungen an medizinische Verfahren, einschließlich Operationen zur Geschlechtsumwandlung, Sterilisation oder psychologischen Untersuchung, abgeschafft haben, erfordern ihre Vorschriften andere Schritte oder Bedingungen.

Siehe auch  Wie kann die Schweiz als Start-up-Destination für indische Unternehmer entstehen

Spanien hat im Juni ein Gesetz verabschiedet, das es jedem über 14 Jahren erlaubt, ohne medizinische Diagnose oder hormonelle Behandlung das Geschlecht legal zu ändern.

Deutschland hat 2018 als erste europäische Regierung eine dritte Geschlechteroption eingeführt, aber im Juni 2021 Schnappschuss

Im Folgenden finden Sie zwei Gesetzentwürfe, die darauf abzielen, die Selbstidentifikation des Geschlechts einzuführen. Ein neuer Transgender-Abgeordneter hofft, das anzugehen.

Veröffentlicht in Morgendämmerung, 27. Dezember 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.