Puerto Rico am Rande einer Energieversorgungskrise. Demonstranten fordern Antworten.

Puertoricaner werden eine weitere Erhöhung ihrer Stromrechnung sehen, obwohl sie bereits Zahle den doppelten Betrag Als Kunden vom US-Festland für unzuverlässigen Service.

Der Anstieg kommt in derselben Woche, in der Hunderttausende von Stromkunden in Puerto Rico mehrere Tage lang Stromausfälle hatten.

Die für die Energieversorgung der Insel zuständigen Behörden, Lama-Energie und Puerto Rico Electric Power, machte die Stromausfälle auf ihre Unfähigkeit, genügend Strom zu erzeugen, um die Verbrauchernachfrage zu decken, die mangelnde ordnungsgemäße Wartung des Stromnetzes und andere unvorhergesehene Umstände, einschließlich “Sargassum-Veranstaltung„Wo Seetang die Wasserfilter für Kondensat verstopft.

Vor diesem Hintergrund gibt es mehr als 30 Community-Gruppen, die Teil der Puerto Rican Alliance sind wir sind alle Menschen Sie versammelten sich Freitagabend in Old San Juan, um auf die anhaltende Energiekrise aufmerksam zu machen und die Regierung zu drängen, ihren Vertrag mit Luma zu kündigen, einem privaten Unternehmen, das mit der Energiebehörde, einem öffentlichen Unternehmen, zusammenarbeitet.

„Es ist nicht normal, dass Sie Stromausfälle haben, es ist nicht normal, dass unsere Studenten nicht richtig lernen können, es ist nicht normal, dass Sie mit Generatoren leben müssen, und es ist nicht normal, dass Sie müssen Lebensmittel wegwerfen, weil der Kühlschrank ohne Strom nicht funktioniert”, sagte Ricardo Santos, ein Sprecher von Todos Somos Pueblo, bei dem Protest Telemundo Puerto Rico in Spanisch. “Nichts davon ist normal und es ist nicht normal, dass unsere Stromrechnung ständig steigt. Deshalb müssen wir auf die Straße gehen.”

Die “Casirolazo”-Proteste, die aus dem Klingeln von Töpfen und Pfannen bestanden, hallten in der Calle de la Resistencia (Allee des Widerstands) wider, als Hunderte von Menschen “Fuera Loma” (Loma Out) sangen.

Siehe auch  Australisches Gefängnis wegen Rattenplage evakuiert

Luma und die Energiebehörde hatten ursprünglich gefordert, den Kunden zusätzliche 16 Prozent für Strom in Rechnung zu stellen. Sie argumentierten, dass die Erhöhung notwendig sei, um die zusätzlichen Kosten auszugleichen, die auf den verstärkten Einsatz der weniger effizienten Kraftwerke zurückzuführen sind, mit denen sie arbeiten Der teuerste Kraftstoff.

aber die Puerto Rico Energiebüro, ein unabhängiges Regierungsbüro, das mit der Regulierung von Energieunternehmen betraut ist, nur Stimmen Sie einer Erhöhung um 3 Prozent zu Donnerstagabend, nachdem sie sich vergewissert hatten, dass sie dazu nicht in der Lage waren.“Unüberlegte Ausgaben wahllos an die Verbraucher weitergebenDas Büro sagte auch, dass diese Praxis dazu beigetragen habe, “Unfähigkeit, die Preise zu senken und die Servicequalität zu verbessern. “

“Ich glaube, die Regierung hat die Empörung der Bevölkerung gespürt und sich auf ein bisschen mehr beschränkt”, sagte Santos, “aber wir müssen wachsam bleiben.”

Die Menschen in Puerto Rico zahlen einen zusätzlichen Cent für jedes Kilowatt Energie, das sie verbrauchen, was bedeutet, dass ein Kunde, der etwa 800 Kilowatt verbraucht, eine Erhöhung seiner monatlichen Rechnung um etwa 5,60 US-Dollar erzielen wird.

Diesem Anstieg gingen in diesem Jahr bisher drei weitere voraus. Zwischen Januar und September stiegen die Strompreise bei den Verbrauchern um rund 33 Prozent.

Diese Erhöhungen trugen maßgeblich zu den steigenden Lebenshaltungskosten auf US-amerikanischem Boden bei.

„Die Stromkosten sind eine der Ausgaben, die die meisten Bürger und kleinen Unternehmen belasten“, sagte Jose Carabalo-Quito, Ökonom und außerordentlicher Professor an der Wirtschaftsschule der Universität von Puerto Rico in Rio Piedras. Er sagte zuvor NBC News.

Siehe auch  Mehr als 55.000 Tiere sollen bei einem Brand in einer deutschen Schweinefarm ums Leben gekommen sein

Im Juni übernahm Loma den Übertragungs- und Verteilungsbetrieb bei der Strombehörde, die daraufhin einen Stromausfall erlitt Hurrikan Maria zerstörte 2017 das alte Stromnetz der Insel. – eine Datei abspielen Der zweithöchste Schwarzmantel der WeltNS. Darüber hinaus trugen Korruption und Missmanagement innerhalb des Kraftwerks zur jahrzehntelangen Finanzkrise der Insel bei, indem sie 9 Milliarden US-Dollar an Staatsschulden anhäuften, mehr als jede andere Regierungsbehörde in Puerto Rico.

Beamte hatten gehofft, dass Loma Milliarden von Dollar an Regierungsgeldern ausgeben würde, um das zerstörte Stromnetz zu modernisieren. Aber zwei Monate nach der Teilprivatisierung des Netzes erlebten die Puertoricaner laut einem Experten längere Vorlaufzeiten, schlechten Kundenservice und Spannungsschwankungen, die häufig Geräte und andere Heimelektronik beschädigen. Analyse des Instituts für Energiewirtschaft und Finanzanalyse, eine gemeinnützige Gruppe, die Forschung und Analysen zu finanziellen und wirtschaftlichen Fragen im Zusammenhang mit Energie und Umwelt durchführt.

Wir haben genug von Ausreden und technischen Erklärungen. Die Firma Luma muss gehenPedro Ortiz, ein katholischer Priester der Todos Somos Pueblo, sagte auf Spanisch während Pressekonferenz Donnerstag.

Die Energiebehörde ist weiterhin für die Kontrolle der Stromerzeugungseinheiten der Insel verantwortlich.

wir sind alle Menschen Er plant einen Folgeprotest am 15. Oktober auf dem Expreso Las Américas, der verkehrsreichsten Autobahn Puerto Ricos.

„Wir brauchen die Menschen in Puerto Rico, die uns gebeten haben, eine Stimme zu sein und eine größere Präsenz zu organisieren, um ihrer Wut Ausdruck zu verleihen“, sagte Ortiz. „Diese Kampagne, unser Land zu verkaufen, es zu privatisieren, wird nicht aufhören. Wir, die Menschen in Puerto Rico, werden sie aufhalten.“

Fortsetzung NBC Latein Anstellung Social-Networking-Site von FacebookUnd Twitter Und Instagram.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.