NATO schränkt Zugang von Belarus zum Hauptquartier ein

Generalsekretär Jens Stoltenberg sagte am Montag nach einer Notlandung eines Passagierflugzeugs durch Minsk, dass Mitarbeiter der diplomatischen Vertretung Weißrusslands bei der Nato nur eingeschränkt Zugang zum Bündnishauptquartier haben.

Weißrussland ist kein NATO-Mitglied, aber seit 1992 nach dem Fall der Sowjetunion mit dem Militärbündnis verbunden und unterhält seit 1998 eine diplomatische Vertretung in der NATO.

Belarussisches Personal kann im Rahmen einer Kooperationspartnerschaft, die sich mit Themen wie Rüstungskontrolle und militärischer Bildung befasst, an Seminaren und Treffen in NATO- und NATO-Staaten teilnehmen.

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg hält am 31. Mai 2021 im NATO-Hauptquartier in Brüssel (Belgien) eine Pressekonferenz vor einer Videokonferenz mit den Außen- und Verteidigungsministern ab. Olivier Huslet/Paul via Reuters

“Wir haben beschlossen, den Zugang von belarussischem Personal zum NATO-Hauptquartier einzuschränken”, sagte Stoltenberg auf einer Pressekonferenz vor dem Treffen der NATO-Verteidigungs- und Außenminister am Dienstag.

Die Notlandung eines Ryanair-Flugzeugs von Athen nach Vilnius Anfang dieses Monats durch Weißrussland, um einen regimekritischen Journalisten zu verhaften, hat im Westen Empörung ausgelöst.

Diplomaten sagten jedoch, ein Vorschlag, Belarus von der bilateralen Zusammenarbeit mit der NATO, bekannt als Partnerschaft für den Frieden, auszusetzen, sei von Diplomaten letzte Woche nicht angenommen worden, nachdem die Türkei die Idee aus Angst, Russland, Minsks engsten Verbündeten, zu verärgern, abgelehnt hatte. Weiterlesen

Unsere Kriterien: Trust-Prinzipien von Thomson Reuters.

Siehe auch  Brasilien ist in Dürrealarm und steht vor der schlimmsten Dürre seit 91 Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.