Die Schweizerische Nationalbank profitiert von der Erholung des US-Marktes

Zürich: Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hielt Ende Juni US-Aktien im Rekordwert von 162 Milliarden US-Dollar (683,57 Milliarden malaysische Ringgit) und profitierte von einer Markterholung.

Veröffentlichte Daten zeigten, dass die Schweizerische Nationalbank Aktien von 2.642 Unternehmen besitzt, darunter eine Beteiligung von 6 Milliarden US-Dollar (25,31 Milliarden Barrel) an Amazon Inc und eine Beteiligung von 1,1 Milliarden US-Dollar (4,64 Milliarden RM) an Exxon Mobil Corp.

Die vierteljährliche Einreichung bei der Securities and Exchange Commission bietet seltene Einblicke in die einzelnen Aktienbestände der SNB, die sich während ihrer langjährigen Kampagne zur Schwächung des Frankens durch Devisenmarktinterventionen angesammelt haben.

Aktivisten des Klimawandels haben großes Interesse am Kauf von Notenbankvermögen gezeigt, und eine Gruppe von Demonstranten in der Schweizer Hauptstadt Bern forderte die Schweizer Notenbank am vergangenen Freitag auf, ihre Beteiligungen an umweltschädlichen Unternehmen zu verkaufen.

Mit Devisenreserven von über 920 Milliarden Franken (1,01 Billionen US-Dollar oder 4,24 Billionen RM) hat die Schweizerische Nationalbank bereits beschlossen, Unternehmen auszuschließen, die Kohle für die Energiegewinnung abbauen.

Die allgemeine Anlagestrategie besteht jedoch darin, die Indikatoren umzukehren und geldpolitischen Zielen zu dienen.

Zum Ende des zweiten Quartals lagen 23% der Devisenreserven in Aktien, der Löwenanteil in hoch bewerteten Staatsanleihen.

Eine Sprecherin der Zentralbank lehnte es ab, sich zu der Anfrage der Securities and Exchange Commission zu äußern.

Teilweise massive Wechselkursinterventionen führten Ende letzten Jahres dazu, dass das US-Finanzministerium als Währungsmanipulator eingestuft wurde. Das Rating wurde im April fallen gelassen, und nach der letzten politischen Sitzung sagte die Schweizerische Nationalbank, der Franken bleibe “hochwertig” und bekräftigte ihre Strategie der Negativzinsen sowie versprach, bei Bedarf Deviseninterventionen einzusetzen.

Siehe auch  Dow Jones sets a record with the House of Representatives approving $ 2,000 Apple incentive checks at New Buy Point

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) besaß im Juli 923 Milliarden Franken (1,01 Billionen US-Dollar oder 4,24 Billionen malaysischer Ringgit) in Fremdwährung, das Ergebnis einer langjährigen Kampagne zur Kontrolle des Frankenwertes, die bei der vorherigen US-Regierung rote Fahnen gehisst .

Der Währungsstapel der Schweizer Zentralbank fiel im letzten Monat gegenüber Juni um 2%, da der Franken gegenüber dem Dollar und dem Euro anstieg.

Eine Sprecherin der Schweizerischen Nationalbank wollte den Rückgang nicht kommentieren.

Daten des Internationalen Währungsfonds zeigen, dass die offiziellen Reserven der Schweiz zu den größten der Welt gehören.

Das US-Finanzministerium bezeichnete das Land in den letzten Tagen der Präsidentschaft von Donald Trump als Währungsmanipulator. Das Plakat wurde im April fallen gelassen. – Bloomberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.