Die Schweiz setzt eine Roadmap für die E-Mobilität bis 2025

Die seit 2018 gültige Roadmap für die Elektromobilität in der Schweiz wird gestärkt und bis 2025 verlängert. Mit einem «breiten Angebot» an neuen und aktualisierten Massnahmen sollen die neuen ehrgeizigen Ziele bis Ende 2025 erreicht werden.

Vertreter der Automobil-, Elektro-, Immobilien- und Flottenbranche sowie von Bund, Kantonen, Städten und Gemeinden haben mit ihrer Unterschrift am 16. Mai diese neue Phase der Roadmap lanciert. 75 Maßnahmen müssen zur Erreichung von drei spezifischen Zielen beitragen.

Die erste Phase der Roadmap E-Mobilität von 2018 bis 2022 verfolgte das Ziel, den Anteil von Elektro- und Plug-in-Hybridfahrzeugen an den Pkw-Neuzulassungen bis 2022 auf 15 Prozent zu steigern. Dieses Ziel wurde frühzeitig erreicht. in der aktuellen Situation. Im April lag der Marktanteil der BEV-Pkw bei den Neuzulassungen bei 13,4 Prozent und der Anteil der PHEV-Pkw bei 8,2 Prozent. Betrachtet man die ersten vier Monate dieses Jahres, so liegt der Anteil der reinen Elektrofahrzeuge an den Pkw-Neuzulassungen bei 15,6 Prozent und der Anteil der Hybrid-Elektrofahrzeuge bei 9 Prozent.

Vor diesem Hintergrund hat Bundeskanzlerin Simonetta Sommaruga, Vorsteherin der Eidgenössischen Verwaltung für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK), eine Verlängerung der Roadmap bis Ende 2025 mit ambitionierten Zielen vorgeschlagen. Die neuen Ziele wurden laut Pressemitteilung gemeinsam in Workshops, einem High-Level-Meeting und einer schriftlichen Konsultation der Roadmap-Stakeholder entwickelt.

Für die neue Phase wurden drei neue Ziele gesetzt: Bis Ende 2025 soll der Anteil von Elektro- und Plug-in-Hybridfahrzeugen an den Neuzulassungen 50 Prozent erreichen. Zusätzlich werden im gleichen Zeitraum 20.000 öffentliche Ladestationen zur Verfügung gestellt. Anfang 2022 standen der Öffentlichkeit rund 7.150 Ladestationen zur Verfügung. Drittens wird das Ziel „Einfache Bedienung und Netzladen – zu Hause, am Arbeitsplatz und unterwegs“ gesetzt.

Siehe auch  Schweiz: Anzeigen im Posteingang sind nur mit Zustimmung der Nutzer möglich

Ganze 59 Organisationen entwerfen den Fahrplan 2025 mit 75 Maßnahmen, darunter 44 neue und 31 angepasste oder erweiterte Maßnahmen. Eine „Säule in der neuen Phase“ sind gemeinsame Maßnahmen, die „besonders relevante Herausforderungen“ adressieren: Laden in multilateralen Gebäuden, Laden in Quartieren und Kreislaufwirtschaft von Traktionsbatterien (Wiederverwendung als Second-Life-Batterien und Recycling).

Den Auftakt zu dieser neuen Phase hat die Schweizer Regierung am 16. Mai 2022 an einer Unterzeichnungsveranstaltung mit Bundeskanzlerin Simonetta Sommaruga in Biel im Swiss Innovation Park abgeschlossen. Die Roadmap Elektromobilität steht auch anderen interessierten Organisationen und Unternehmen offen, die sich ebenfalls an dem Ziel beteiligen wollen.

Mit einem Bericht von Daniel Boninghausen, Deutschland.

bfe.admin.chUnd roadmap-elektromobilitaet.ch (alle Skalen, beide in Deutsch)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.