Der ultimative Kunstpfad der Schweiz: Machen Sie unsere Tour

Von schneebedeckten Bergen bis hin zu türkisfarbenen Gletschern und juwelenartigen Seen – es ist leicht, sich von den wunderschönen Landschaften der Schweiz verführen zu lassen. Aber wie sagt man so schön: Schönheit ist mehr als oberflächlich. Und dieser Spruch trifft auf das kleine, aber feine Land zu, wo es eine Kunstszene geformt hat, die es mit den großen „traditionellen“ Kulturhauptstädten der Welt aufnehmen kann, und wo man, wie Schweiz Tourismus stolz verkündet, „frühstücken kann Stadt“ und Mittagessen auf 3.000 Metern über dem Meeresspiegel, abends Besuch einer Kunstgalerie.“

Hier besichtigen wir eine herausragende Sammlung von Kunstmuseen von Weltklasse – gemeinsam bekannt als Kunstmuseen in der Schweiz – die den kulturellen Charakter des Alpenlandes steigern.

unerschrocken

Beiler-Stiftung, Basel. Foto: Schweiz Tourismus / Oliver Baer

Als Stadt, die sich leidenschaftlich der Kunst, Kultur und Architektur verschrieben hat, bietet Basel auf relativ kompakter Fläche rund 40 Museen und viele von Stararchitekten entworfene Gebäude. Ein Beispiel ist Piller-StiftungEs ist eine Kreation von Renzo Piano, dessen ständige Sammlung von Josef Albers und Leonor Antunes bis hin zu Rachel Whitetrade und Jordan Wolfson reicht.

Tangle Basler Museum. Foto: Schweiz Tourismus / Oliver Baer

Dann ist da noch das Gebäude aus rosafarbenem Sandstein von Mario Botta Tanglei-Museumein multidisziplinäres Kunstzentrum mit einem umfassenden Ausstellungsprogramm und beherbergt auch die weltweit größte Sammlung des gleichnamigen Schweizer kinetischen Bildhauers Jan Tingley.

Kunstmuseum Basel. Foto: Schweiz Tourismus / Oliver Baer

An anderer Stelle in den drei Standorten Kunstmuseum Basel – was in den 1960er Jahren einen populären Protest unter jungen Baseliten auslöste, die betonten, ein Paar Picassos zu einem dauerhaften Besitz zu machen – Besucher des Museums können Kunst aus dem 15. Jahrhundert erkunden.

Wo isst du
Bei „Zum Wilde Maa“ ist alles sorgfältig zusammengestellt, von der Einrichtung bis hin zu den regionalen Zutaten und der Weinkarte. zumwildemaa.ch

Wo übernachten
Zimmer im eleganten Hotel Teufelhof Sie galten als bewohnbare Kunstwerke. Das Hotel verfügt über ein eigenes Theater, eine Brauerei und einen gut sortierten Weinkeller.

Siehe auch  Die besten Bergdörfer der Schweiz

Genf und Genfersee

Mamko, Genf. Foto: Schweiz Tourismus / Oliver Baer

Aus allen Blickwinkeln ist die sichelförmige Uferlinie des Genfersees, die auf der Schweizer Seite von Genf durch Lausanne und Montreux verläuft, zu einem Nährboden für Kreative geworden. Es befindet sich im ehemaligen Physiklabor im Genfer Quartier Plainpalais, Musée d’Art Moderne et Contemporain (Mamco) Es präsentiert eine immer wieder zum Nachdenken anregende Ausstellung von Kunst seit den 1960er Jahren.

Der Neubau von Photo Elysée und Mudac, Genf, entworfen von Iris Mateus. Fotografie: Mathieu Javsu

Unterdessen versammelt am Nordufer des Genfersees das aufstrebende Plateforme 10 – ein 25.000 Quadratmeter großes Kunstviertel, das neben dem Hauptbahnhof von Lausanne Gestalt annimmt – drei Institutionen: das Musée Cantonal des Beaux-Arts (MCBA) in einem Betonblock, der von entworfen wurde Barcelona Firma Barozzi Veiga. ; Und das Bild ist Elysee und Musée Cantonal de Design et d’Arts Appliqués Contemporains (Mudac)beide sollen im Juni 2022 in einem Neubau der portugiesischen Architekten Aires Mateus eröffnen.

Wo isst du
Küchenchef Rafael Rodriguez zieht alle Register, um die Gäste der Auberge de l’Abbaye de Montheron oberhalb des Genfersees zu verwöhnen. monateron.ch

Wo übernachten
Im Maison d’Igor, einem Boutique-Hotel in Morges, fand Igor Strawinsky die Ruhe und Inspiration, die er brauchte, um sein Hauptwerk zu schaffen. Frühlingsritus. maison-igor.ch
Erleben Sie zeitgemäßen Komfort in einem wunderschönen Jugendstil-Ambiente Grand Hotel du LacAm Ufer des Genfer Sees.

Lugano

Museo d’Arte della Svizzera Italiana (MASI Lugano). © StudioPagi.CHCH-6900-Lugano

Mit Palmen, gepflasterten Straßen und einem mediterranen Klima ist es kein Wunder, dass Lugano als das „kleine Italien“ der Schweiz bekannt ist. Die grösste Stadt der italienischsprachigen Region Tessin ist auch Heimat von Museo d’Arte della Svizzera Italiana (MASI Lugano). Es wurde 2015 gegründet und bietet an zwei Standorten – dem Kulturzentrum Lateinamerikas und der Karibik und dem historischen Palazzo Reale – ein vielfältiges Programm mit kommenden Ausstellungen, darunter eine Retrospektive der Schweizer Fotografie des 19. Jahrhunderts.

Siehe auch  Erster Verdachtsfall der Omicron-Variante von COVID-19 in der Schweiz entdeckt - The Himalayan Times - Nepal English Daily Nr. 1

Wo isst du
Genießen Sie lokale kulinarische Spezialitäten wie Luganighe-Wurst mit Polenta in der rustikalen Grotte La Tinèra im Herzen der Stadt. tineralugano.business.site

Wo übernachten
Die Familie Gabbani betreibt nicht nur einen charmanten Feinkostladen im Herzen der Altstadt, sondern auch ein hochmodernes Boutique-Hotel nur einen Steinwurf entfernt. gabbani.com

Bern

Zentrum Paul Klee, Bern. Foto: Schweiz Tourismus / Oliver Baer

Als De-facto-Hauptstadt der Schweiz hat Bern viele kulturelle Berühmtheiten – unter anderem ist es der Standort des ersten Gebäudes, das vollständig von Christo eingekapselt wurde, während die historische Altstadt mit ihren romantischen Arkaden verdientermaßen zum ersten UNESCO-Welterbe der Schweiz wurde. Archäologische Fundstätte. Und am Stadtrand im Berner Land findet der Besucher die größte Sammlung von Werken des in der Schweiz geborenen deutschen Künstlers Paul Klee, dessen stromlinienförmiger Stil sich in der wellenförmigen Stahlkonstruktion von Renzo Piano widerspiegelt. Zentrumball Klee.

Wo isst du
Versprechen eine entspannte Atmosphäre und ein Interieur im Boho-Stil, 46- Rechtsanwalt Es ist ein Gastronomiekonzept, das auf Inklusion setzt: Betreut wird es von jungen Menschen mit und ohne Behinderung.

Wo übernachten
Das Anyer Eng Hotel Its Jazz Room – Wie könnte man seinen Tag in Bern besser ausklingen lassen?

Zürich

Museum für Gestaltung Zürich, Ausstellungsstrasse. Foto: Schweiz Tourismus / Oliver Baer

Zürich ist die andere Hauptstadt der Schweiz – in Sachen Design. Geteilt durch zwei Standorte (Ausstellungsstrasse und Toni-Areal) sowie Pavillon Le Corbusier, Museum für Gestaltung Zürich Es beherbergt eine Gruppe von einer halben Million Menschen, die sich auf die Geschichte des Designs, der Architektur und der visuellen Kommunikation konzentriert.

Kunsthaus Zürich. Foto: Schweiz Tourismus / Oliver Baer

Das Kunsthaus Zürichbeherbergt unterdessen nicht nur eine der größten Kunstsammlungen der Schweiz – mit Werken vom 13. Jahrhundert bis zur Gegenwart – sondern auch das größte Kunstmuseum des Landes dank der kürzlich eröffneten Erweiterung von David Chipperfield Architects.

Fotomuseum Winterthur. Foto: Schweiz Tourismus / Oliver Baer

Ansonsten eine kurze Zugfahrt vom Stadtzentrum Zürich nach Winterthur Fotozentrum Durch zwei unabhängige Institutionen, die Fotostiftung Schweiz (Erforschung der vielfältigen künstlerischen und kulturellen Formen der Fotografie) und das Fotomuseum Winterthur (der Erwerbung und Bewahrung fotografischer Werke gewidmet), erhält es einen weltweiten Fokus.

Siehe auch  Saint Vincent deckt Lipps Incs berühmtes „Funkytown“ ab: The Rise of Gru

Wo isst du
Zürich Kronenhalle Es ist eine unvergleichliche Institution, in der sich früher Künstler, Schauspieler, Autoren und Musiker versammelten (und manchmal sogar für Kunstwerke bezahlten). Heute schmücken die Wände dieses jahrhundertealten Restaurants Werke von Chagall, Matisse, Miró und Picasso sowie Briefe von Dornmatt und Joyce.

Wo übernachten
Fünf-Sterne-Hotelbesitzer Das Dolder Grand Er machte einen Teil seiner umfangreichen privaten Kunstsammlung im Hotel der Öffentlichkeit zugänglich. Währenddessen warten Gäste im Hotel Greulich.Hotel Im Zürcher Langstrassenquartier.

Schweizer Museen auf der Karte

Um in die Schweiz zu kommen

Swiss International Airlines (Schweiz) Die Schweiz verbindet mehr als 100 Destinationen in mehr als 50 Ländern auf der ganzen Welt. Die Airline, die eine der CO2-effizientesten Flugzeugflotten Europas betreibt, ist Teil der Lufthansa Group und Mitglied der Star Alliance.

Transport

Ein weiteres Schweizer Kronjuwel ist das tadellos integrierte Schienen- und öffentliche Verkehrsnetz – das weltweit am engsten geknüpfte und das das ganze Jahr über nachhaltige Reisemöglichkeiten bietet. Reisen Sie von Stadt zu Stadt ein nahtloses Erlebnis mit Schweizer Pass (Erhältlich für drei, vier, sechs, acht oder 15 Tage). Das All-in-one-Ticket für Ausländer bietet maximale Flexibilität und beinhaltet die unbegrenzte Fahrt durch die Schweiz mit den öffentlichen Verkehrsmitteln inklusive Bahn, Bus und Schiff.

Unterkunft

Von alpinen Chalets über Luxusresorts und Landhäuser bis hin zu großen europäischen Hotels ist das Unterkunftsangebot der Schweiz so vielfältig wie seine Landschaften. Sie suchen ein Boutique-Hotel am See mit Solarium oder einen Rückzugsort in den Bergen mit römisch-irischem Bad? Die Suche nach der perfekten Unterkunft ist einfach ein Klick. §

Machen Sie eine Videotour

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.