Der schwedische Premierminister Stefan Lofven hat bei einem Misstrauensvotum im Parlament ein Amtsenthebungsverfahren eingeleitet

Die nationalistischen Schwedendemokraten nutzten die Gelegenheit, um zur Abstimmung aufzufordern, nachdem die ehemalige kommunistische Linkspartei ihre Unterstützung für eine Mitte-Links-Regierung für einen Plan zur Lockerung der Mietpreisbindung für neu gebaute Wohnungen zurückgezogen hatte.

Der Vorsitzende der schwedischen Demokraten, Jimmy Akesson, sagte dem Parlament, die Regierung sei historisch schädlich und schwach und fügte hinzu: “Sie hätte niemals an die Macht kommen dürfen.”

Der Misstrauensantrag, der 175 Stimmen im Parlament mit 349 Sitzen erfordert, wurde von 181 Gesetzgebern unterstützt.

Der 63-jährige Lofven ist der erste schwedische Premierminister, der durch einen Misstrauensantrag der Opposition abgesetzt wurde. Nach der Abstimmung sagte Lofven, er werde Gespräche mit den anderen Parteien führen und entscheiden, ob er zurücktreten oder in einer Woche vorgezogene Neuwahlen ausrufe.

Das wackelige Bündnis der Minderheit mit den Grünen ist seit knappen Wahlen im EU-Mitgliedsstaat 2018 auf die Unterstützung im Parlament durch zwei kleine Mitte-Rechts- und Linke-Parteien angewiesen.

Die Linkspartei machte Leuven für die Provokation der Krise verantwortlich.

“Nicht die Linkspartei hat die SPD-Regierung verlassen, sondern die sozialdemokratische Regierung hat die Linkspartei und das schwedische Volk verlassen”, sagte Linkspartei-Chef Noshi Dadgostar.

Da das Parlament festgefahren ist, ist nicht klar, an wen sich der Parlamentspräsident wenden könnte, um eine neue Regierung zu bilden, falls Leuven zurücktritt. Meinungsumfragen zeigen, dass der Mitte-Links- und Mitte-Rechts-Block gleich ausgewogen sind, sodass auch vorgezogene Wahlen möglicherweise keine Klarheit bringen.

Dadgostar sagte, obwohl ihre Partei gegen Leuven gestimmt habe, würde er niemals einer “rechtsnationalistischen Regierung” helfen, die Macht zu übernehmen.

Eine neue Regierung – oder Übergangsverwaltung – wird nur bis zu den für September nächsten Jahres angesetzten Parlamentswahlen sitzen.

READ  Papst Franziskus spricht bei seinem ersten öffentlichen Auftritt nach der Operation ein Gebet aus einem Krankenhausfenster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.