Coronavirus spätestens: Das Weiße Haus hat „Surge Response Teams“ eingerichtet, um Delta-Hotspots zu bekämpfen

Die Neuanträge auf US-Arbeitslosenhilfe fielen letzte Woche unter 400.000 auf ein neues Tief der Pandemie-Ära, wobei sich die Entlassungen verlangsamten und Unternehmen angesichts einer Erholung der Wirtschaftstätigkeit Schwierigkeiten hatten, Arbeitnehmer einzustellen.

Ein Bericht des Arbeitsministeriums vom Donnerstag besagte, dass es saisonbereinigt 364.000 Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe gab, gegenüber 415.000 in der Vorwoche. Ökonomen hatten mit 390.000 Neuanträgen gerechnet.

Während sich das Tempo der Arbeitslosenanträge verlangsamt hat, liegen die wöchentlichen Anträge nach wie vor rund 200.000 über dem Niveau vor der Pandemie.Der Arbeitsmarkt hat seit Februar 2020 – einen Monat vor Beginn der Coronavirus-Abschaltung in den USA – 7,6 Millionen Stellen verloren, auch wenn die Chancen für Labour auf einen Rekordwert im April.

Aber die Covid-19-Impfstoffe und die geringen Coronavirus-Fälle in den Vereinigten Staaten haben die Erholung des Arbeitsmarktes von dem durch die Pandemie verursachten Abschwung vorangetrieben, insbesondere für den schwer betroffenen Dienstleistungssektor, zu dem Freizeit- und Gastgewerbeunternehmen gehören.

Ökonomen gehen davon aus, dass sich die Einstellung im Juni beschleunigen wird, und schätzen in einer Reuters-Umfrage, dass US-Arbeitgeber 700.000 Arbeitsplätze geschaffen haben. Das Arbeitsministerium, das im Mai 559.000 neue Stellen gemeldet hatte, wird am Freitag seinen Juni-Bericht veröffentlichen.

Einige Prognosen sind weniger optimistisch. Analysten von Capital Economics erwarteten einen Anstieg der Arbeitsplätze um 500.000 und führten einen “schweren Arbeitskräftemangel” an, der die Einstellung behindert.

Der Bericht über die Arbeitslosenansprüche verzeichnete 115.267 Anträge, die über das Bundesprogramm zur Pandemie-Arbeitslosenhilfe eingereicht wurden, das Leistungen für Selbständige und andere Personen bietet, die keinen Anspruch auf regelmäßige Leistungen haben. Das Programm verzeichnete in der Vorwoche 111.778 Neuanträge.

READ  Geld von Indern in Schweizer Banken: Die Regierung bittet die Schweizer Behörden um Details

Insgesamt 3,47 Millionen Amerikaner bezogen am 19. Juni aktiv staatliche Arbeitslosenunterstützung, verglichen mit 3,41 Millionen eine Woche zuvor. Die versicherte Arbeitslosenquote blieb stabil bei 2,5 Prozent.

Etwa ein Dutzend Bundesstaaten haben die zusätzlichen Arbeitslosengelder der Bundesregierung vorzeitig beendet, um den Arbeitskräftemangel zu lindern. Fünfundzwanzig Bundesstaaten haben Pläne gemacht, aus dem Programm auszusteigen, das für jede Person zusätzliche 300 US-Dollar pro Woche an Arbeitslosenhilfe bereitstellt.

Zusätzlich zu den überdurchschnittlichen Arbeitslosenkontrollen haben laut Ökonomen Bedenken hinsichtlich des Coronavirus und der Kinderbetreuung einige Menschen davon abgehalten, ins Erwerbsleben einzutreten. Die Kursgewinne ermutigten einige Mitarbeiter, vorzeitig in den Ruhestand zu gehen, was den Arbeitskräftemangel noch verstärkte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.