Aus Scheitern Chancen machen: Resilienz durch Design

Aus Scheitern Chancen machen: Resilienz durch Design

RResilience by Design: Fehler vorwärts

Die Einführung von Agilität durch Design kann die Fähigkeit von Finanzdienstleistungsorganisationen verbessern, die vielen Herausforderungen zu bewältigen, die in einem immer komplexeren und agileren Geschäftsumfeld bestehen, das durch digitale Transformation in Verbindung mit Wirtschaftskrisen, Pandemien wie COVID-19, Cybersicherheitsbedrohungen und internationalen politischen Unruhen gekennzeichnet ist .

Resilience by Design geht über das traditionelle Konzept von Reaktion und Wiederherstellung hinaus und verleiht dem architektonischen Design einer Organisation – ihren Mitarbeitern, Prozessen, Strategien und Systemen – Resilienz. Dieser Ansatz nutzt Simulationsübungen, Tests und reale Ereignisse, um Schwachstellen im Betrieb zu identifizieren und zu beheben. Schwachstellen werden dann als wertvolle Lernerfahrungen betrachtet, die als Leitfaden für Investitionen in Unternehmensrisikomanagement und Ressourceneffizienz dienen, um die Systemstabilität und die Wiederherstellungsreaktion zu verbessern. Diese Mentalität geht über die bloße Rückkehr zum Zustand vor dem Rückschlag hinaus; Es geht darum, aus solchen Erfahrungen zu lernen, was als „Scheitern nach vorne“ bezeichnet wird, und diese Lehren zu nutzen, um Innovationen voranzutreiben. Im Wesentlichen geht es um die Annahme einer proaktiven, langfristigen strategischen Denkweise.

Die dringende Notwendigkeit, diese Denkweise zu übernehmen, wird in aktuellen Richtlinien wie dem Rundschreiben Nr. 2023/1 der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht hervorgehoben, das Standards für die operative Flexibilität von Schweizer Finanzinstituten festlegt. Solche Vorschriften unterstreichen, dass betriebliche Resilienz keine einmalige Lösung ist, sondern vielmehr ein notwendiger und fortlaufender Weg für Unternehmen, die angesichts zukünftiger Unsicherheiten erfolgreich sein wollen.

Nach der Definition der FINMA ist die betriebliche Belastbarkeit die Fähigkeit einer Organisation, kritische Funktionen schnell wiederherzustellen und dabei innerhalb akzeptabler Unterbrechungsgrenzen zu bleiben. Dazu gehört auch die Kompetenz der Organisation, potenzielle Bedrohungen zu erkennen und abzuwehren; auf Störungen reagieren und sich davon erholen; Und nutzen Sie diese Vorfälle, um sich besser auf die Zukunft vorzubereiten.

Siehe auch  Hot pockets were pulled for potential glass and plastic contamination

Eine Organisation mit betrieblicher Resilienz gestaltet ihr Modell so, dass die Chancen und Folgen von Störungen ihrer kritischen Funktionen minimiert werden, wodurch nicht nur Restrisiken, sondern auch die Wahrscheinlichkeit des Auftretens solcher Störungen deutlich reduziert wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert