Wie beurteilen Sie das Asylsystem in der Schweiz?

Wie beurteilen Sie das Asylsystem in der Schweiz?

© Keystone/Anthony Anhang

Welche politischen Antworten sind erforderlich, um die grundlegenden Menschenrechte von Asylsuchenden zu gewährleisten und den Sorgen der Schweizer Bevölkerung angesichts der jüngsten Flüchtlingsankömmlinge Rechnung zu tragen? Beteiligen Sie sich an der Diskussion zu „The Dialogue“, einer Sendung des Schweizerischen Rundfunks (SBV), der Muttergesellschaft von SWI swissinfo.ch.

Dieser Inhalt wurde am 28. September 2023 um 17:00 Uhr veröffentlicht



Im August wurden in der Schweiz 3.001 Asylanträge registriert, 47 % mehr als im August 2022. Die meisten Asylsuchenden gelangen über die Balkanroute in die Schweiz. Da viele aufgrund der Pandemie auf der Straße festsitzen, erlebt das Staatssekretariat für Migration (SEM) nun einen „Aufholeffekt“. Neben den Flüchtlingen, die die Balkanroute nehmen, erreichen uns täglich Bilder, die Flüchtlinge zeigen, die über die zentrale Mittelmeerroute in Lampedusa ankommen.

Die Zahl der in Europa ankommenden Asylbewerber hat in diesem Jahr Rekordwerte erreicht, was die Aufnahmeregelungen in den EU-Ländern, insbesondere in Italien und Griechenland, unter Druck setzt. In der Schweiz rechnet der Bund in den kommenden Wochen mit steigenden Zahlen und sucht deshalb in den Kantonen nach weiteren 1.800 Unterkünften. Unterdessen weisen NGOs, die sich für Asylsuchende einsetzen, auf Grausamkeiten in der Schweiz gegenüber ganz bestimmten Bevölkerungsgruppen, beispielsweise Afghanen, hin.

Unter Berücksichtigung des Schweizer Asylsystems und der aktuellen Situation bietet Ihnen das SBG-Angebot „Dialog“ eine thematische Auswahl zu diesem Thema mit Inhalten aus der ganzen Schweiz, übersetzt in die vier Landessprachen und Englisch.

>>> Klicken Sie hier, um zu „ein DialogExterner Link„.

Siehe auch  Die Schweiz setzt sich für ein Verbot der Hamas ein und unterstützt das Recht Israels auf Selbstverteidigung

Im Rahmen des Angebots „Dialog“ bietet Ihnen der SBC die Möglichkeit, Ihre Gedanken in seinem Online-Diskussionsforum zu äußern, das moderiert – Ihre Kommentare werden zur Vermeidung von Belästigungen, Beleidigungen und Trollen nicht automatisch veröffentlicht – und in die vier Landessprachen übersetzt wird und Englisch.

Was denken Sie? Ist die Schweiz ein Asylland? Braucht es mehr Regulierungen? Oder sollten mehr Ressourcen für die Aufnahme und Integration von Asylbewerbern bereitgestellt werden? Wenn ja, wie können die Bedürfnisse von Asylsuchenden ermittelt und erfüllt werden?

>>> Klicken Sie hier, um beizutreten DebatteExterner Link

Gemäß JTI-Standards

Gemäß JTI-Standards

Mehr: SWI swissinfo.ch ist von der Press Fund Initiative akkreditiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert