Vrindavan: 4 europäische Touristen mit Coronavirus infiziert; Jeridar Ashram zur Eindämmungszone erklärt

Bildquelle: PTI

Vrindavan: 4 europäische Touristen positiv auf Coronavirus getestet

Höhepunkte

  • Alle vier waren zu einem zweiwöchigen Besuch in Vrindavan und wurden vor ihrer Rückkehr auf COVID-19 getestet
  • Die vier Touristen wurden isoliert
  • Vrindavan wird genau beobachtet, was viele Ausländer anzieht

Eine 41-jährige Frau aus Österreich ist bei einem Besuch in der heiligen Stadt Vrindavan in Uttar Pradesh positiv auf COVID-19 getestet worden, teilten Beamte am Montag mit, womit sich die Gesamtzahl der infizierten Ausländer im Bezirk Mathura auf vier erhöht. Zu der Situation sagte Dr. Budio Singh, der das Schnellreaktionsteam leitet: “Im RT-PCR-Test wurde am Montag ein weiterer Ausländer mit dem Coronavirus infiziert.”

Drei Ausländer aus Spanien, der Schweiz und Österreich wurden am Samstag und Sonntag positiv auf das Coronavirus getestet.

Beamte sagten, die vier seien zu einem zweiwöchigen Besuch in Vrindavan und seien vor ihrem Rückflug auf COVID-19 getestet worden.

Sie wurden isoliert. Da sich alle infizierten Ausländer im Giridhar Ashram in Shetal Chaya in Vrindavan aufhielten, sei das Gebiet als Eindämmungsgebiet gekennzeichnet, sagten die Beamten.

Am Sonntag sagte der Bezirksrichter von Mathura, Navneet Singh Chahal, im Bezirk sei ein Alarm ausgelöst worden, nachdem die Omicron-Variante von COVID-19 in Südafrika und einigen anderen Ländern aufgetaucht sei.

Er sagte, dass in Vrindavan eine genaue Überwachung aufrechterhalten wird, die eine große Anzahl von Ausländern anzieht.

(mit Eingabe von PTI)

Lesen Sie auch | Flughafenbehörden von Bengaluru führen Tests durch; Eine 7-tägige Quarantäne ist obligatorisch

Indiens neueste Nachrichten

Siehe auch  Die Schweiz öffnet wieder ihre Türen für geimpfte amerikanische Reisende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.