Swisscom stellt das 2G-GSM-Netz in der Schweiz ab

Swisscom hat schließlich das 1993 vom Betreiber eingeführte 2G-GSM-Netz in der Schweiz abgeschaltet.

Im Januar 2021 begann Swisscom, die letzten verbleibenden 2G-Geräte aus dem Netzwerk zu entfernen, und Mitte April 2021 wurde die 2G-Technologie endgültig eingestellt. Swisscom informiert Kunden seit 2015 über die bevorstehende Abschaltung und unterstützt sie bei der Umstellung auf 4G-Geräte.

Swisscom wird die jetzt im Mobilfunknetz veröffentlichten Funktionen für die neueren 4G- und 5G-Technologien nutzen. Dies ermöglicht eine schnellere, effizientere und zuverlässigere Datenübertragung sowie die beste HD-Qualität für Telefonanrufe. Swisscom deckt die gesamte Schweiz mit 3G-, 4G- und 5G-Mobiltechnologien ab, sodass Kunden überall kommunizieren können.

Neben der herkömmlichen Datenübertragung, Live-Übertragung und Spielen gewinnen Geräte- und Maschinennetzwerklösungen (IoT) zunehmend an Bedeutung. Swisscom bietet seinen Kunden eine Mischung aus attraktiven Zugangstechnologien: Neben LTE-M und Narrow Band-IoT (NB-IoT) handelt es sich bei Low Energy Network um dedizierte und hochmoderne Technologien auf Basis von 4G für das Internet der Dinge . NB-IoT wurde speziell für das massive Internet der Dinge und LTE-M für das wichtige Internet der Dinge entwickelt.

Siehe auch  Bayern München: Tore gegen Schalke 04! Zwei Einsen - und ein überzeugter Verteidigungsstar in einer ungewöhnlichen Position

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.