Start des neuen internationalen Sendedienstes für österreichische Filme WatchAUT

Der österreichische Filmsender will bis zu 1.500 österreichische Titel in der DACH-Region anbieten und zu einem späteren Zeitpunkt auch ins nicht-deutschsprachige Ausland expandieren.

Das WatchAUT-Team, bestehend aus (vlnr) Marcus Mittermayr, Johanna Kaluba, Petra Chapata, George Huanzel und Bojan Djokic-Schanir (© Markus Wache)

Österreichische Filmfans haben jetzt die Chance, alte Favoriten im neuen Film noch einmal zu erleben schauen Die Streaming-Plattform, die am 16. Dezember online ging. Für 4,90 Euro erhalten die Zuschauer 48 Stunden Zugang zu einem Film ihrer Wahl. Für neue Abonnenten verlost WatchAUT außerdem 1 Film gratis. Der Zugang ist frei von Einschränkungen und eine englische Übersetzung wird bereitgestellt. Aktuell sind 200 Filme in Österreich und eine limitierte Sammlung von 100 Filmen in Deutschland und der Schweiz zu sehen. Darüber hinaus werden in Kürze weltweit nur wenige Filme verfügbar sein.

(Der Artikel wird weiter unten fortgesetzt – Geschäftsinformationen)

Zu den bereits verfügbaren Filmen zählen Filmklassiker aus der Sammlung „Österreichischer Film“, wie z Tauein durch Paul Harther (1993), Muttertag durch Harald Sacherhitzits (1993), nordische röcke durch Barbara Albert (1999) und Nachahmer [+see also:
film review
trailer
film profile
]
durch Stefan Rozovitsky (2007), die neuesten Titel als Koproduktion in Österreich Wohin gehst du, Aida? [+see also:
film review
trailer
interview: Jasmila Žbanić
film profile
]
durch Yasmila Shabani (2020), Oscar & Lily – Wo uns keiner kennt [+see also:
trailer
film profile
]
durch Arash T Riahi (2020), Geburtsproblem [+see also:
film review
trailer
interview: Sandra Wollner
film profile
]
durch Sandra Woolner (2020) und Fuchs im Loch [+see also:
film review
trailer
interview: Arman T Riahi
film profile
]
durch Arman T. Riahi (2020) sowie erfolgreiche Dokumentarfilme wie aber schön [+see also:
trailer
film profile
]
durch Erwin Wagenhofer (2019), Joanna Dahnal – Eine feministische Vision [+see also:
film review
trailer
film profile
]
durch Sabine Derflinger (2019) und Ruhm Huren [+see also:
film review
trailer
film profile
]
durch Michael Gallagher (2011).

Siehe auch  Der Himmel von London ist zu Weihnachten mit "Aurora Borealis" gefüllt

Bis 2026 wollen die CEOs der Plattform 1.500 Titel ausstellen, davon 1.000 weltweit. Diese Entwicklung geht Hand in Hand mit der Erstellung einer englischen Version der derzeit exklusiven deutschen Oberfläche. Geschäftsführer George Hoansel WatchAUT ist eine Chance für den österreichischen Film. „Es ist eine sinnvolle Möglichkeit, den österreichischen Film intensiver und abwechslungsreicher als bisher auf den üblichen Plattformen zu platzieren.“

Frühe Gespräche zur Zusammenarbeit Filmarchiv Österreich, das Diagonale Festival der Sixpackfilm-Produktionsfirma Wiener Filmmuseum Die Österreichische Filmkommission sollte eine Schlüsselrolle dabei spielen, diese Referenz so zugänglich wie möglich zu machen. „Damit werden wir die wichtige Arbeit der bereits bestehenden Plattformen abschließen“, so Huanzel weiter.

Neben der besseren Zugänglichkeit des österreichischen Films für ein nationales und internationales Publikum zielt diese Verleihinitiative darauf ab, den Rechteinhabern zusätzliche Lizenzeinnahmen zu sichern. Die Förderung der Internationalisierung des österreichischen Filmkatalogs ist eines der Hauptziele der Plattform.

Weitere Informationen finden Sie Hier.

(Der Artikel wird weiter unten fortgesetzt – Geschäftsinformationen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.