Schweizer Tourismus lanciert nachhaltige Nachhaltigkeitsstrategie in der Schweiz

Die Strategie zielt darauf ab, das Land zum nachhaltigsten Reiseziel der Welt zu machen

Die Schweiz ist eines der Länder, die mit einigen der schönsten Kreationen der Natur gesegnet sind – von ihren türkisfarbenen Seen, atemberaubenden Bergen, einer reichhaltigen Flora und Fauna bis hin zu ihrer unberührten frischen Luft – was sie zu einem der beliebtesten und ambitioniertesten Reiseziele der Welt macht. Um dem heutigen Bedürfnis der Reisenden nach Authentizität, Naturverbundenheit und bewusstem Konsum gerecht zu werden, hat Schweiz Tourismus eine neue Nachhaltigkeitsstrategie in der Schweiz lanciert, mit dem Ziel, das Land zum nachhaltigsten Reiseziel der Welt zu machen.

Dieses neue Programm deckt die gesamte Schweizer Tourismusbranche ab und richtet sich an alle, auch Einheimische, die auf der Suche nach nachhaltigen Reisemöglichkeiten im Land sind. Nachhaltigkeit ist seit Jahrzehnten ein fester Bestandteil der Schweiz. Die Schweizer sind dafür bekannt, einen abfallarmen/nachhaltigen Lebensstil zu führen, eine gemeinsame Leidenschaft für das Recycling zu Hause zu teilen, öffentliche Verkehrsmittel den privaten Fahrzeugen vorzuziehen und eine große Liebe zur Natur zu haben.

Die SBB (Schweizerische Bundesbahnen), das grösste Verkehrsunternehmen des Landes, erzeugt 90 Prozent des Stroms für ihre Züge aus Wasserkraft. Staubern-Kabel – das weltweit erste batteriebetriebene Kabel nach oben, ausschließlich auf Basis von Solarenergie. Mit dem E-Bus von PostAuto in Interlaken können Reisende die Stadt bequem erkunden. Beim Laden seiner Batterie ist PostAuto vollständig auf erneuerbare Energien angewiesen und setzt bei der Wasserkraft auf natürliche Ressourcen. Das charmante Städtchen Zermatt, bekannt als Heimat des Matterhorns, ist eine ganze Stadt, die autofrei ist und nur mit dem Zug oder zu Fuß erreichbar ist.

Siehe auch  COVID-19-Tests steigern den Umsatz von Roche, aber die Nachfrage wird sich voraussichtlich abschwächenضعف

Darüber hinaus steckt die Schweiz voller Überraschungen, wenn es um eine Vielzahl nachhaltiger und umweltfreundlicher Erlebnisse geht, die alle weit im Voraus gebucht werden können. Die Schweiz ermutigt dazu, das Land zu Fuß zu erkunden und bietet unzählige Wandermöglichkeiten, von familienfreundlichen Tageswanderungen im Nationalpark Schweiz bis hin zu Tagesausflügen. Zudem gibt es in der ganzen Schweiz über 12’000 Kilometer standardmässig ausgeschilderte Velorouten. Mit einfachen Mieten und miteinander verbundenen Bahnen kann man das Fahrraderlebnis immer mit öffentlichen Verkehrsmitteln kombinieren, um jeden Winkel dieses schönen Landes abzudecken.

Die Schweiz ist bekannt für ihre erstklassige Küche und Gastfreundschaft. Was viele jedoch nicht wissen, ist, dass die Schweiz auch eine Bastion der naturnahen Gastronomie ist. Viele Restaurants des Landes verwenden saisonale und regionale Produkte, um authentische Gerichte zu kreieren, die die Natur nachhaltig auf den Teller bringen.

Auf der Grand Train Tour of Switzerland bringen Sie Züge mit Panoramablick zu allen Highlights und Attraktionen der Schweiz – von Gletschern zu Seen und von Bergen zu Städten das ganze Jahr. Dies ist besonders zu empfehlen, da ein Elektrofahrzeug 13-mal mehr CO2 produziert als eine Bahn und der Schienenverkehr nur 0,2% der gesamten CO2-Emissionen des Gesamtverkehrs ausmacht! Nur Fussgänger und Velos sind ökologischer als Schweizer Bahnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.