TV-Comeback für Harald Juhnke

Von NSZ Redaktion


Mittwoch, 27. Dezember 2017 10:18

Harald Juhnke galt als «deutscher Frank Sinatra», sorgte aber durch seine Alkoholeskapaden auch immer wieder für Schlagzeilen. Foto: Screenshot ARD


Constantin Television wird das bewegte Leben des Jahrhundertschauspielers und Entertainers Harald Juhnke verfilmen.

In Co-Produktion mit der Moovie GmbH entwickeln Oliver Berben als Executive Producer und Heike Vossler («Terror - Ihr Urteil») als Produzentin das TV-Projekt. Harald Juhnkes Ehefrau Susanne Juhnke, mit der er bis zu seinem Tod 34 Jahre lang verheiratet war, und Peter Wolf (Harald Juhnkes langjähriger Manager) stehen dem Team dabei beratend zur Seite.

Im Mittelpunkt des Films steht Harald Juhnkes Leben im Berlin der 1970er, 1980er und 1990er Jahre. Von seinen grössten Triumphen, seiner Genialität bis zu seinen Abstürzen im Berliner Nachtleben - ganz Deutschland nahm damals Anteil an Juhnkes Leben. Diese Ära lässt der TV-Mehrteiler nun wieder aufleben.

Oliver Berben, Vorstand TV, Entertainment und digitale Medien der Constantin: «Wir freuen uns sehr auf die gemeinsame und grosse Aufgabe, dieses reichhaltige Lebenswerk des grössten deutschen Entertainers anzugehen. Selten hat man die Möglichkeit eine Biographie, die so dicht mit dem zeitgeschichtlichen Kontext eines Landes und einer Stadt verbunden ist, vorzufinden. Schon jetzt ist die Reaktion der Menschen auf dieses Projekt unbeschreiblich gross.»

Harald Juhnke (*1929 in Berlin) gehörte zu den bekanntesten deutschen Schauspielern und Entertainern der Nachkriegszeit. Er wirkte in über 70 Filmen mit, u.a. in «Schtonk!» (1992) und «Der Hauptmann von Köpenick» (1997) und war beim Publikum besonders durch Fernsehshows wie «Ein verrücktes Paar» (mit Grit Böttcher, 1977-1980) oder «Musik ist Trumpf» (1979-1981) beliebt.

Zu seinen bedeutendsten Songs zählen «Barfuss oder Lackschuh» (1989) und «Berlin, Berlin» (1992). Harald Juhnke galt als «deutscher Frank Sinatra», sorgte aber durch seine Alkoholeskapaden auch immer wieder für Schlagzeilen. 2005 starb er im Alter von 75 Jahren in Berlin.