Mumbai: Deutscher Botschafter bietet Unterstützung bei der Restaurierung des Kulturerbes | Nachrichten aus Mumbai

MUMBAI: Der deutsche Botschafter in Indien, Walter G. Lindner, sagte am Donnerstag, dass Deutschland die Regierung des Bundesstaates Maharashtra bei der Restaurierung von Kulturerbestrukturen und Kulturerbeprojekten wie Tempeln und Festungen unterstützen werde. Lindner, der auf einer zweitägigen Reise nach Mumbai kam, sagte, Mumbai werde Indiens wirtschaftliches Rückgrat in der Welt nach der Pandemie bleiben.
Lindner, der im Leopold’s Cafe in Colaba sprach, traf Mumbais berühmte Dabbawallas und machte auch eine Tour durch Süd-Mumbai mit der neuen elektrischen Rikscha Victoria. Er sagte, Deutschland suche eine stärkere filmische Zusammenarbeit mit Bollywood und wolle Deutschland als Drehort voranbringen.
“Ich habe einige prominente Naturschützer getroffen und wir haben auch in anderen Städten in Indien Denkmalschutzprojekte unterstützt. Ich werde diskutieren, wie Deutschland die Restaurierung von historischen Bauwerken wie Festungen, Synagogen und Synagogen in Mumbai und Maharashtra unterstützen kann”, sagte Lindner, der sich neben dem Diplomat auch als Musiker und Inhaber Studio und Fotograf bezeichnet.
Lindner wird außerdem das TCS Research Center besuchen und einen Einblick in Digitalisierung und Innovation in der IT-Branche in Indien erhalten. “Ich werde auch einige Filmproduzenten und Regisseure treffen. Bollywood-Filme werden in der Schweiz und sogar in Ungarn gedreht. Wir wollen die Dreharbeiten in Deutschland vorantreiben. Es gibt dort viele tolle Locations. Einige Filme wie Don 2 und Gully Boy werden in Deutschland erschossen“, sagte Lindner.

Siehe auch  Eurovision.tv startet die Kurzfilmserie 'Music First'

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.