Kollaborative Roboter – eine ausgezeichnete Zusammenarbeit mit dem Menschen

Der kollaborative Roboter ist mit Abstand der renommierte Robotertyp in dem entsprechenden Marktsegment. Dies liegt nicht nur an seinen Eigenschaften, sondern auch an seiner einmaligen Funktionsweise. Immer mehr internationale Unternehmen erkennen diese Vorteile und setzen auf einen Einsatz der kollaborativen Roboter.

Kollaborative Roboter – was steckt dahinter?

Der kollaborative Roboter macht seinem Namen alle Ehre. Er ist nämlich einer der wenigen Robotermodelle, die komplett ohne Bedingungen mit dem menschlichen Mitarbeiter zusammenarbeiten können. Der kollaborative Roboter ist unter anderem unter dem Namen Cobot bekannt. Diese Bezeichnung stammt aus der englischen Sprache. Die Bedeutung bezieht sich ebenfalls auf das reibungslose Zusammenspiel zwischen Mensch und Maschine. Der kollaborative Roboter kommt sowohl in der Industrie Branche als auch in der Logistik und Produktion zum Einsatz. Der kollaborative Roboter zeichnet sich durch eine Vielzahl von besonderen Merkmalen aus:

– der kollaborative Roboter wurde speziell für die reibungslose Zusammenarbeit zwischen Mensch und Roboter entwickelt

– ein kollaborativer Roboter kann ohne jegliche Schutzeinrichtungen oder Lichtschranken zum Einsatz kommen

– eine sensible Außen-Sensorik verhindert jegliche Zusammenstöße und Berührungen zwischen dem menschlichen Mitarbeiter und dem Roboter

– beim kollaborativen Roboter stehen der Schutz und die Sicherheit des menschlichen Mitarbeiters an erster Stelle

Der erste kollaborative Roboter wurde bereits im Jahre 1996 entwickelt. Die ursprüngliche Entwicklungsidee des kollaborativen Roboters war klar und simpel: Ein Robotermodell, das ohne jegliche Schutzeinrichtungen neben einem Menschen zum Einsatz kommen kann. Mit dem Modell des Kollaborativen Roboter ist den Entwicklern die Umsetzung des Konzepts bestens gelungen. Immer mehr Industrieunternehmen wie beispielsweise Siemens und Universal Roboters setzten auf den Einsatz von kollaborativen Robotern.

READ  FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2022 - Europäische Qualifikation - Vorschau und Prognosen für die Schweiz und Litauen

Was macht kollaborative Roboter so besonders – 5 entscheidende Aspekte:

Ein kollaborativer Roboter begeistert nicht nur durch seine sensible Bauweise und ein vielfältiges Einsatzgebiet, sondern auch durch eine reibungslose Zusammenarbeit mit den menschlichen Arbeitnehmern. Der kollaborative Roboter überzeugt zudem von 5 weiteren Eigenschaften, die ihn zu etwas ganz Besonderem machen.

  1. Eigenschaft: Eine reibungslose und transparente Zusammenarbeit zwischen dem menschlichen Mitarbeiter und dem Roboter

Ein wichtiger Grund, weshalb sich immer mehr Unternehmen und Betriebe für den Einsatz eines kollaborativen Roboters entscheiden, ist die barrierefrei Zusammenarbeit zwischen dem Menschen und der Maschine. Der kollaborative Roboter wurde speziell für dieses perfekte Zusammenspiel entwickelt. Aus diesem Grund können sich der kollaborative Roboter und der menschliche Mitarbeiter einen Arbeitsplatz teilen. Die komplexe Außen-Sensorik steuert nicht nur die Bewegungen des Kollaborativen Roboter, sondern erkennt auch Hindernisse rechtzeitig und weicht diesen aus.

  1. Eigenschaft: Keine Schutzeinrichtungen aufgrund einer hohen Sorgfalt und Sensibilität

Bei Industrierobotern wie beispielsweise dem Montageroboter oder dem Logistikroboter sind ausgeprägte Schutzeinrichtungen notwendig. Dazu gehören neben Lichtschranken auch Warnsignale und Plexiglaswände. Dies verhindert ein mögliches Zusammenstoßen zwischen dem menschlichen Mitarbeiter und dem Roboter. Dies erspart dem Betrieb oder Unternehmen zusätzliche Kosten und steigert die Attraktivität des kollaborativen Roboters.

  1. Eigenschaft: Der kollaborative Roboter übernimmt Tätigkeiten und Arbeitsprozesse, die von den menschlichen Arbeitnehmern nicht durchgeführt werden können

Der kollaborative Roboter kann eine Vielzahl von Tätigkeiten und Arbeitsprozessen selbstständig übernehmen. Dies dient nicht nur zur Arbeitserleichterung des menschlichen Mitarbeiters, sondern schützt diesen auch vor gefährlichen Prozessen und Stoffen. Dabei kann es sich beispielsweise um giftige Lacke oder hochkonzentrierte Chemikalien handeln. Sollten Arbeitstätigkeiten mit extremen Bedingungen wie beispielsweise in der Tiefseeforschung oder dem All zusammenhängen, werden diese ebenfalls vom kollaborativen Roboter übernommen.

  1. Eigenschaft: Die Arbeitsweise des kollaborativen Roboters begeistert durch eine hohe Genauigkeit
READ  Alonso wird nach einem Verkehrsunfall einer Kieferoperation unterzogen

Der kollaborative Roboter überzeugt nicht nur durch seine komplexe Bauweise, sondern auch durch eine unvergleichbare Arbeitsweise. Diese begeistert vor allem durch eine einmalige Genauigkeit. Der kollaborative Roboter führt alle ihm erteilten Aufgaben mit höchster Genauigkeit und Sorgfalt aus.

  1. Eigenschaft: Die Sicherheit und der Schutz des menschlichen Arbeiters stehen an erster Stelle.

Bei der Zusammenarbeit zwischen dem kollaborativen Roboter und dem menschlichen Mitarbeiter stehen der Schutz und die Sicherheit des Menschen an erster Stelle.

Dies sind nur einige wichtige Aspekte, warum der kollaborative Roboter unter einem hohen Beliebtheitsgrad steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.