Jüdische Gruppen klassifizieren Hamas nicht als “terroristische” Gruppe – Middle East Monitorوني

Mehrere jüdische Gemeindegruppen in der Schweiz haben es versäumt, die palästinensische islamische Widerstandsbewegung Hamas als “terroristische” Organisation einzustufen. Araber 21 am Mittwoch gemeldet. Es scheint, dass der jüngste israelische Militärangriff auf den Gazastreifen die Debatte in dem europäischen Land über den Status der Bewegung neu entfacht hat.

Der Schweizerische Bund der jüdischen Gemeinden (SIG) und die Plattform der Liberalen Juden in der Schweiz (PLJS) erklärten am 20. Mai, die Hamas sei “eindeutig extremistisch, terroristisch und antisemitisch”. für mich Swissinfo.ch Sie fügten hinzu, dass es für Hamas-Mitglieder inakzeptabel sei, sich frei zu bewegen, Gelder zu sammeln und Geschäfte in der Schweiz zu tätigen. Die israelische Botschaft in Bern gab ähnliche Aufrufe heraus.

Die Schweiz ist ein neutrales Land und keine formellen Allianzen mit anderen Ländern. Aus diesem Grund wird es oft als Mediator in internationalen Streitigkeiten eingesetzt und als Gastgeber von Verhandlungen eingesetzt. Schweizer Radio Dies sei der Grund dafür, keine Stellung zur Hamas zu beziehen, da sie beispielsweise gebeten werde, zwischen der palästinensischen Bewegung und Israel zu vermitteln. „Als Teil ihrer Politik zur Unterstützung des Friedens in der Region ist es wichtig, den Dialog mit allen Parteien fortzusetzen sowie die Bemühungen zwischen Israel und den Palästinensern oder zwischen den Palästinensern selbst, Hamas und Fatah fortzusetzen“, sagte sie.

Lesen Sie: UN befiehlt, systematische israelische Verstöße in Palästina zu untersuchen

Die Europäische Union betrachtet die Hamas als Terrororganisation und hat daher keine vermittelnde Rolle gespielt. Die Schweiz ist kein Mitglied des Blocks.

Da die Hamas nun auch außerhalb ihrer Hochburg in Gaza als mächtigste palästinensische Partei gilt, Swissinfo.ch Er sagte, es sei “zweifelhaft, ob ein Verbot der Hamas viel bewirken würde”. Es zitierte den Nahostexperten Eric Gisling mit den Worten: Luzerner Zeitung: “Die Hamas ist der Gewinner auf palästinensischer Seite. Wir müssen den Dialog mit ihnen pflegen. Sie Terroristen zu nennen, wird niemandem helfen.”

Siehe auch  Swisscom stellt das 2G-GSM-Netz in der Schweiz ab

Der israelische Angriff auf Gaza tötete mindestens 255 Palästinenser, darunter 66 Kinder, 40 Frauen und 17 ältere Menschen, und Tausende weitere wurden durch die Zerstörung von Häusern und ziviler Infrastruktur infolge des elftägigen israelischen Beschusses verletzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.