Holzskulpturen und Panzer Dubis – Dubis, Tschechien

Das wohl bestgehütete Geheimnis Böhmische Schweiz, das kleine Dorf Doubice zieht eine vielseitige Menge von Wanderern, Kletterern, Musikern und Künstlern an. Besucher werden von der idyllischen Natur, dem entspannten Nachtleben und einer pulsierenden Kulturszene angezogen, die sich um eine umfunktionierte Textilfabrik (jetzt eine Bar, eine Kunstgalerie und ein Wandergasthaus) namens Fabrica dreht.

Auf der anderen Straßenseite zeigt Doubice eine weniger bekannte, aber verwirrende Attraktion: eine Sammlung von mehr als 300 Holzschnitzereien, die sich umeinander gruppieren alte Kneipe (“Alte Kneipe”). Die Skulpturen zeigen eine Mischung aus europäischen Märchen, Folklore, Fabelwesen und anderen Themen, die von gewöhnlichen Objekten – wie Eichhörnchen und Elchen – bis hin zu exotischen wie kopflosen Rittern und beschwerten Dinosauriern reichen.

Doubice veranstaltet auch jährlich ein internationales Symposium und einen Wettbewerb für Holzschnitzer namens Doubická krivořezání. Die daraus resultierenden Kreationen tragen oft zum ständig wachsenden Skulpturengarten von Doubice bei.

Hinter dem Skulpturengarten und dem Touristeninformationsbüro entzieht sich eine Gruppe von Panzern und Statuen aus der kommunistischen Ära, die von einem hölzernen Buckingham-Wachmann und einem traditionellen Totempfahl aus dem pazifischen Nordwesten Nordamerikas bewacht werden, jeder vernünftigen Erklärung. Es bleibt eine seltsame, aber interessante Gruppe für diejenigen, die die Reise unternehmen.

Siehe auch  Netflix reveals data show for Season 3 - Deadline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.