Hindujas legen Berufung gegen Haftbefehl eines Schweizer Gerichts wegen Ausbeutung von Mitarbeitern ein |  Weltnachrichten

Hindujas legen Berufung gegen Haftbefehl eines Schweizer Gerichts wegen Ausbeutung von Mitarbeitern ein | Weltnachrichten

Unsere Mandanten seien von allen Vorwürfen des Menschenhandels freigesprochen worden, sagen ihre Anwälte

Die Hindujas sagten am Freitag, sie seien bestürzt über die Entscheidung eines Schweizer Gerichts, einige ihrer Mitglieder in Genf inhaftieren zu lassen, und dass bei einem höheren Gericht Berufung gegen die Entscheidung eingelegt worden sei. (Bild mit freundlicher Genehmigung: Wikipedia)

Vertrauen Sie dem Journalismus in Indien London

Die Familie Hinduja, die reichste Familie Großbritanniens, sagte am Freitag, sie sei schockiert über die Entscheidung eines Schweizer Gerichts, einige ihrer Mitglieder in Genf inhaftieren zu lassen, und dass bei einem höheren Gericht Berufung gegen die Entscheidung eingelegt worden sei verurteilte sie wegen der Ausbeutung schutzbedürftiger Hausangestellter.

Lesen Sie auch: Ein Schweizer Gericht verurteilt vier Mitglieder der Familie Hinduja wegen Ausbeutung von Hausangestellten zu Gefängnisstrafen

In einer im Namen der Familie abgegebenen Erklärung bestätigten Anwälte aus der Schweiz, dass ihre Mandanten Prakash und Kamal Hinduja, beide über siebzig, sowie ihr Sohn Ajay und seine Frau Namrata von allen Vorwürfen des Menschenhandels freigesprochen wurden. Sie dementierten auch Medienberichte, dass einem der Familienmitglieder eine Haftstrafe drohte, nachdem Gerichtsberichten aus Genf zufolge die vier zu Gefängnisstrafen zwischen vier und viereinhalb Jahren verurteilt worden waren.

Lesen Sie auch: „Er gab mehr für Hunde als für Angestellte aus“: Hindu-Milliardär wird des Menschenhandels beschuldigt

Klicken Sie hier, um uns über WhatsApp zu kontaktieren

Unsere Mandanten wurden von allen Vorwürfen des Menschenhandels freigesprochen. Wir sind bestürzt und enttäuscht über die weitere Entscheidung dieses unteren Gerichts und haben selbstverständlich Berufung beim Obersten Gerichtshof eingelegt, um diesen Teil des Urteils für ungültig zu erklären, wie aus der von den Anwälten Yael Hyatt und Robert Assel unterzeichneten Erklärung hervorgeht , und römischer Jordan.

Nach schweizerischem Recht ist die Unschuldsvermutung bis zur Umsetzung des rechtskräftigen Urteils der höchsten Justizbehörde von größter Bedeutung. Sie sagten, dass es im Gegensatz zu einigen Medienberichten keine tatsächliche Inhaftierung eines Familienmitglieds gebe.

Siehe auch  Pfizer versorgt arme Länder mit kostengünstigen Medikamenten und Impfstoffen

Die Anwälte wiesen außerdem darauf hin, dass auch daran erinnert werden müsse, dass die Kläger in diesem Fall ihre Klagen zurückgezogen hätten, nachdem sie dem Gericht gegenüber erklärt hatten, dass sie nie die Absicht hätten, sich an einem solchen Verfahren zu beteiligen.

Sie kamen zu dem Schluss, dass die Familie volles Vertrauen in das Gerichtsverfahren hat und weiterhin zuversichtlich ist, dass sich die Wahrheit durchsetzen wird.

Die Erklärung erfolgte im Anschluss an eine Anhörung in der Schweizer Stadt Genf, nachdem die Staatsanwaltschaft ein Verfahren wegen mutmaßlicher illegaler Aktivitäten wie Ausbeutung, Menschenhandel und Verstößen gegen das Schweizer Arbeitsrecht eröffnet hatte.

Familienangehörigen wurde unter anderem vorgeworfen, die Pässe der Arbeiter beschlagnahmt zu haben, sie am Verlassen der Villa gehindert und sie gezwungen zu haben, lange Stunden für wenig Lohn in der Schweiz zu arbeiten. Einige der Arbeiter sprechen angeblich nur Hindi und werden in Rupien in Banken in ihrer Heimat bezahlt, zu denen sie keinen Zugang haben.

Das Rechtsteam der Familie reagierte auf die Vorwürfe und teilte dem Gericht mit, dass die Mitarbeiter mit Respekt behandelt und mit Unterkünften versorgt würden.

Laut der im letzten Monat veröffentlichten Rich List der Sunday Times ist die in Großbritannien ansässige Hinduja-Familie mit einem geschätzten Vermögen von 37,196 Milliarden Pfund erneut die reichste Familie des Landes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert