Ein Polizist mit Langzeit-COVID-19 ist bekanntermaßen behindert

Polizist leidet an lange covid Eine Behinderung aufgrund eines Arbeitsunfalls wurde von der Nationalen Versicherungsanstalt anerkannt.

Der Polizist, der in der Verkehrsabteilung der Polizei arbeitet, hat sich laut einem NII-Anspruch der Anwälte Jill Krause und Sherry Allon bei einem Kollegen mit dem Virus infiziert.

Der Polizist litt seit seiner Verletzung unter Beschwerden wie Atembeschwerden, Aufmerksamkeitsstörungen, Kurzzeitgedächtnisverlust, Kopfschmerzen/Migräne, Muskelschmerzen, Leberproblemen, Bluthochdruck und mehr, so die Staatsanwaltschaft.

Der Beamte wurde mehrmals ins Krankenhaus eingeliefert und muss eine längere Rehabilitationsphase durchlaufen, danach wird er wahrscheinlich für den Rest seines Lebens ein Invaliditätsstipendium erhalten.

Cross und Alon erklärten, dass, wenn sich jemand an ihrem Arbeitsplatz mit dem Virus infizierte, diese Person das Recht habe, zuzugeben, dass sie einen Arbeitsunfall hatte. Dies basiert auf dem Nachweis, dass das Virus tatsächlich am Arbeitsplatz übertragen wurde, was für unmittelbare Helfer wie Gesundheitspersonal und die Polizei möglicherweise einfacher nachzuweisen ist, sagten sie.

Ein Gesundheitspersonal bereitet am 30. September 2021 im provisorischen Gesundheitszentrum Clalit in Jerusalem einen Covid-19-Impfstoff vor (Bild: YONATAN SINDEL/FLASH90)

Anerkennung durch die Nationale Versicherungsanstalt von lange covid Die Anwälte fügten hinzu, dass Symptome wie bei einem Arbeitsunfall sehr wichtig seien, denn wenn sich die Symptome verschlimmern, kann die behinderte Person problemlos eine zusätzliche Entschädigung beantragen. Darüber hinaus, fügten die Anwälte hinzu, haben Menschen, die durch Arbeitsunfälle behindert wurden, Anspruch auf eine Reihe von Leistungen in den HMOs.

Sie haben auch Anspruch auf Erstattung medizinischer Kosten im Zusammenhang mit ihrer Verletzung, einschließlich Rehabilitationsbehandlungen und medizinischem Cannabis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.