Eiffage – das drittgrösste Wohnungsbauprojekt der Schweiz „Tivoli Garten“, produziert von Eiffage Construction, wächst

Der Hybridbetrieb mit dem Titel Tivoli-GartenEs befindet sich im Zentrum von Spreitenbach und ist für Wohn- und Gewerbenutzung gebaut. Das Gebäude umfasst 445 Mietwohnungen und Büros für kleine und große Unternehmen OBI-Selbstbau Kaufhaus. Auch die verschiedenen Gebäude (Dienstleistungen, Geschäfte, Restaurants) sowie der Kindergarten werden das Licht der Welt erblicken. Zudem ermöglicht der Bau einer Haltestelle der Tramlinie Limmattal die Bedienung des Einkaufszentrums „Shoppi Tivoli“.

auf mich 20. JuniUnd der Kunde und die Schweizer Teams von Eiffage-Bau Feiern Sie den Arbeitsfortschritt mit Vertretern der Gemeinde Spreitenbach. Tivoli-Gartenmit 445 Mietwohnungs-, Gewerbe- und Gastronomieflächen zur Belebung und Beschleunigung der Entwicklung des Zentrums Spreitenbach. Seine geografische Lage, die von Straßenbahnen bedient wird und in der Nähe des Einkaufszentrums Shoppi Tivoli mit mehr als 150 Geschäften und Restaurants liegt, verleiht ihm eine gewisse Wirkung.

Die Bauarbeiten begannen vor etwa zwei Jahren. Seit Frühjahr 2022 steigen die Sternbilder! Zur Erinnerung: Zwei 19-stöckige Türme und mehrere 5-7-stöckige Gebäude werden das Wahrzeichen dieser großartigen Operation sein. Sie fügen sich harmonisch in die bestehende Umgebung ein, indem sie eine Interaktion mit den in den 1960er Jahren errichteten Wohntürmen herstellen. Die Gemeinde Spretenbach.

Tivoli-Garten Konsequent am Prinzip der Nachhaltigkeit orientiert: Angestrebt wird das Energielabel «Minergie» (Schweizer Label), ein Gütesiegel, das hohe Massstäbe für eine nachhaltige Immobilienbewirtschaftung setzt. Zudem strebt das Programm das Erreichen des Prädikats „Gold“ des grünen Schweizer Immobilienlabels an.

Wir freuen uns, das drittgrößte Wohnungsbauprojekt des Jahres umsetzen zu dürfen Schweiz Derzeit, sagte er Rafael Brügna Vorstandsvorsitzender von Evage Schweizer.

Der Obi-Baumarkt wird voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2024 seine Türen für Kunden öffnen, und bei den Wohnungen sollen die ersten Bewohner zwischen Sommer und Herbst 2024 einziehen.

Siehe auch  Deutschland nimmt die Schweiz, Polen, Liechtenstein, Jordanien und Mauritius in die Liste der Hochrisikogebiete auf

Kontakt:

Tel: +33 (0) 1 34 65 89 89

(c) E-Newsletter 2022, Quelle ENP-Newswire

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.