Die vom CVC unterstützte FIVB stellt neue Beachvolleyball-Welttournee vor

  • Der Wettbewerb findet auf drei Ebenen statt – Elite 16, Challenges und Futures
  • Brasilien, Mexiko, Südafrika, die Schweiz, Katar und Australien zählen zu den Gastländern
  • CVC hat Anfang des Jahres 300 Millionen US-Dollar in FIVB investiert

Volleyball World hat den Start eines neuen globalen Beachvolleyball-Wettbewerbs für 2022 angekündigt.

Anstelle der FIVB Beach Volleyball World Tour wird die Beach Pro Tour auf drei Ebenen – Elite16, Challenge und Futures – stattfinden und jedes Jahr im Finale gipfeln.

Elite16 wird 16 Teams jedes Geschlechts umfassen und in vier Vierergruppen ausgetragen, die jeweils einer Ausscheidungskategorie für insgesamt 64 Spiele folgen.

Die Challenge Championship ist ein Feeder der Elite16 und besteht aus 24 Teams, deren Spieler um Ranglistenpunkte kämpfen.

Der Forward Level Contest besteht aus 16 Teams und dient als Zubringer für anspruchsvolle Level-Events. Das Turnier wird auch versuchen, den Städten zu ermöglichen, Beachvolleyball in ihren Ländern zu entwickeln und die Kapazitäten von Jugendmannschaften aufzubauen.

In den Finals jeder Saison treten die zehn besten Teams an, die sich qualifizieren.

Die neue Runde folgt auf die 300-Millionen-Dollar-Investition des Private-Equity-Riesen CVC Capital Partners in die FIVB Anfang 2021.

Brasilien, Mexiko, Südafrika, die Schweiz, Katar und Australien werden die Beach Pro Tour veranstalten. Volleyball World, die neue Geschäftseinheit, die nach der CVC-Investition gegründet wurde, fügte hinzu, dass der Wettbewerb Beachvolleyball mit einer Unterhaltungsplattform kombinieren wird, die Musik, Essen und Strandlebensstil kombiniert.

Siehe auch  Die Algarve lockt "Last-Minute"-Touristen mit einem neuen Werbevideo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.