Die UCI hilft bei der Rettung von 165 Flüchtlingen aus Afghanistan

Der Radsport-Weltverband teilte mit, an einer Operation zur Rettung von 165 Flüchtlingen aus Afghanistan beteiligt zu sein.

Wir haben zuvor mit MTB Afghanistan über sein Evakuierungsprogramm mit Outride gesprochen, aber in einer separaten Anstrengung hat UCI mit Sylvan Adams, dem Eigentümer der UCI WorldTeam Israel Start-Up Nation, der NGO IsraelAID, mehreren Regierungen und dem Asiatischen Radsportverband ( Asian Cycling Federation) (ACC) und der FIFA zur Evakuierung afghanischer Staatsangehöriger, darunter Radfahrer, Mitglieder der Radsportabteilung, Künstler, ein Richter, eine Reihe von Journalisten und Menschenrechtsaktivisten.

Über Tirana, Albanien, konnten Flüchtlinge nach Europa gelangen. Von dort werden sie umgesiedelt, 38 davon gehen in die Schweiz und der Rest nach Kanada, Frankreich, Israel und in die USA.

Die 38 Personen, die in der Schweiz, dem Sitz der UCI, angekommen sind, wurden von den Regierungsbehörden mit humanitären Visa empfangen. In naher Zukunft besteht die Hoffnung, dass sie dem UCI World Cycling Center (WCC) beitreten können, einem UCI-Trainings- und Coachingzentrum in Aigle in der Schweiz, das auch Unterkunftsmöglichkeiten bietet, die normalerweise den Auszubildenden des Zentrums angeboten werden.

Es ist der UCI sehr wichtig, sich für die unter der aktuellen Situation in Afghanistan leidenden Mitglieder der Radsportfamilie zu engagieren, und ich freue mich, dass unsere diesbezüglichen Bemühungen den betroffenen Menschen Chancen auf menschenwürdige Lebensbedingungen bieten. . Mein aufrichtiger Dank gilt den Regierungen der Schweiz, Frankreichs, Kanadas, Albaniens, der Vereinigten Arabischen Emirate, Israels und anderer Länder, die an diesem Projekt mitgewirkt haben. Danken möchte ich auch Philip Loba, Vorsteher des Departements für Wirtschaft, Innovation und Sport des Kantons Waadt, der seit dem Fall von Kabul an der Operation beteiligt ist und die gesamte vergangene Woche in Tirana verbracht hat, um die praktische und administrative Verfahren für ihre Einreise in die Schweiz.

Ich möchte auch Herrn Osama Ahmed Abdullah Al Shafar, Vizepräsident der UCI und Präsident des Asiatischen Radsportverbandes, für sein kritisches Engagement für die derzeit laufenden Operationen danken, und natürlich IsraelAID und CEO Yotam Pulitzer und Sylvain Adams, die präsentierte das Projekt IsraelAID und finanzierte die Evakuierung. Ich möchte auch die afghanische Radsportgemeinschaft anerkennen und loben, die unter der Schirmherrschaft unseres Nationalen Verbandes und ihres Präsidenten Fazli Ahmad Fazli gearbeitet hat, um bei den Evakuierungen entscheidende Unterstützung zu leisten.

David LaPartient, Präsident des Internationalen Radsportverbandes

Mehr Informationen, Hier.

Siehe auch  Premierminister lädt bangladeschische Expatriates in die USA ein, zu investieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.