Die Studie zeigt die Präferenz für den Inlandstourismus in diesem Winter

das Internationaler Vertrauensindex für den Urlaub, veröffentlicht von der Versicherungsgesellschaft Allianz Partners, gibt an, dass 63 Prozent der Spanier planen, im Winter innerhalb des Landes zu reisen.

Dies ist etwas niedriger als bei den Italienern 65 % und vor den Amerikanern (57 %) und Franzosen (42 %). Richtung für Inlandreisen Er weist darauf hin, dass internationale Reisen in diesem Winter noch mit Vorsicht betrachtet werden, umso mehr aufgrund neuer Beschränkungen und Reisehinweise.

Was die Bedeutung eines Winterurlaubs angeht, wird dieser von den Spaniern (71%), gefolgt von den Italienern (69%), den Amerikanern (66%) und den Briten (58%).

hinsichtlich Reisen ins AuslandIn kleineren Ländern sind die Aussichten positiver. Die Schweiz führt die Liste mit 38% an. Die Niederländer betrachten Winterreisen zwar nicht als prioritär, belegen aber dennoch den zweiten Platz in Bezug auf Auslandsreisen (31%).

Amerikaner beabsichtigen, mehr auszugeben Winterferien In diesem Jahr – umgerechnet 2.993 € – gefolgt von den Briten (umgerechnet 2.216 €). Für die Spanier beträgt das Budget 932 Euro. Diese Ausgabenbeträge werden durch den Transport beeinflusst.

Die drei Hauptgründe, nicht zu reisen, sind: Winterferien sind nicht wichtig; Geld sparen; und Bedenken hinsichtlich der Epidemie. In Deutschland besorgt über die Strömung Gesundheitskrise ist der Hauptgrund (30 %); In Großbritannien sind es 27 %.

Siehe auch  Sieben Trailer ein lustiges neues Ziel, um Reisebegeisterte zu inspirieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.