Die Schweiz setzt eine neue Armee ein, um die Epidemie zu bekämpfen

Ein Zeichen des 2. Krankenhausbataillons der Schweizer Armee ist während eines Medienbesuchs im Einsatz im Pourtales-Krankenhaus während des Ausbruchs der Coronavirus-Krankheit (COVID-19) in Neuenburg, Schweiz, am 25. März 2020 abgebildet. (Reuters) / Denis Balibouse

Registrieren Sie sich jetzt, um kostenlosen und unbegrenzten Zugang zu Reuters.com zu erhalten

ZÜRICH (Reuters) – Die Schweizer Regierung hat am Dienstag angekündigt, bis zu 2.500 Militärangehörige einzusetzen, um die regionalen Behörden bei der Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie zu unterstützen, und die Streitkräfte erneut einsetzen, um das Gesundheitssystem bei steigenden COVID-19-Fällen zu stärken.

Die Schweiz und ihr kleiner Nachbar Liechtenstein informiert Mehr als 1 Million bestätigte Fälle von COVID-19 und fast 11.300 Todesfälle durch die Krankheit seit dem Ausbruch der Pandemie im vergangenen Jahr.

Die Fälle nehmen wieder zu und belasten einige Krankenhäuser, da die Regierung versucht, die Wirtschaft in einer sogenannten „kritischen“ Situation offen zu halten.

Registrieren Sie sich jetzt, um kostenlosen und unbegrenzten Zugang zu Reuters.com zu erhalten

Letzte Woche verschärfte sie die Regeln für das Tragen von Masken und die Ausstellung einer Bescheinigung, die belegt, dass eine Person geimpft oder von dem Virus genesen ist. Weiterlesen

Die Schweiz, die im vergangenen Jahr zweimal auf die Armee zurückgegriffen hat, wird den Kantonen erlauben, Hilfe bei der Krankenversorgung oder beim Transport zu beantragen und Impfungen zu unterstützen, wenn die Ressourcen des Zivilschutzes, der Feuerwehr und der Privatwirtschaft nicht ausreichen.

Die Regierung sagte, sie werde das Parlament bitten, der Maßnahme zuzustimmen, die bis zum 31. März laufen soll.

Siehe auch  Wasserstoff ist der Schlüssel zum Klimawandel

Fast 79 % der Intensivstationen des Krankenhauses sind inzwischen belegt, davon knapp über 30 % COVID-Patienten.

Nur 66 % der Schweizer Bevölkerung – oder drei von vier Personen ab 12 Jahren – wurden trotz wiederholter öffentlicher Kampagnen, die Neinsager zur Herausforderung anregen, vollständig geimpft.

Registrieren Sie sich jetzt, um kostenlosen und unbegrenzten Zugang zu Reuters.com zu erhalten

Berichterstattung von Michael Shields Redaktion von Bernadette Baum

Unsere Kriterien: Trust-Prinzipien von Thomson Reuters.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.