Die Schweiz leidet weiterhin unter den Auswirkungen der Epidemie

Die nationale Fluggesellschaft der Schweiz hofft, die Covid-19-Pandemie hinter sich zu lassen und bis Ende nächsten Jahres wieder schwarze Zahlen zu schreiben. © Keystone/Christian Butler

Swiss International Air Lines (SWISS) verzeichnete in den ersten sechs Monaten des Jahres einen Betriebsverlust von 398 Millionen Schweizer Franken (440 Millionen US-Dollar).

Dieser Inhalt wurde am 5. August 2021 – 15:49 Uhr veröffentlicht

swissinfo.ch/ug

Die globale Coronavirus-Pandemie, die verheerende Auswirkungen auf den Luftverkehr hatte, beeinträchtigt weiterhin die Leistung des Unternehmens.

Der Zahl steht im ersten Halbjahr 2020 ein Verlust von 266 Millionen Franken gegenüber, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Der Gesamtumsatz im ersten Halbjahr 2021 ging im Vergleich zur Vorjahresperiode um 43,5% auf CHF 659.3 Mio. zurück.

„Strenges Kosten- und Cash-Management in Kombination mit konsequenter Netzwerk- und Kapazitätskontrolle haben dazu beigetragen, den Verlust in vertretbaren Grenzen zu halten“, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. PressemitteilungExterner Link.

Einer der größten Verluste sei ein Sparprogramm in Höhe von bis zu 500 Millionen Franken gewesen, teilte die Nationale Fluggesellschaft der Schweiz, die der deutschen Lufthansa gehört, mit.

Bis Ende dieses Jahres will das Unternehmen rund 550 Stellen abbauen. Sie wird jedoch nur etwa die Hälfte eines Kreditpakets in Höhe von 1,5 Milliarden Franken des Bundes verwenden, um die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie und der Handelsbeschränkungen auszugleichen.

Ziel der Restrukturierung und der kontinuierlichen Transformation sei es, das Vertrauen der Anleger wiederherzustellen und die Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten.

positive Seite

Das zweite Quartal habe zu einem leichten Umsatzanstieg geführt, sagte das Unternehmen, die Situation bleibe jedoch “extrem angespannt”.

Finanzvorstand Marcus Pinkert blickt vorsichtig optimistisch in die Zukunft.

“Es ist wahrscheinlich, dass wir dieses Jahr tatsächlich für ein paar Wochen oder Monate in die schwarze Zone gehen”, sagte er der Schweizer Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Er sagte, die Fluggesellschaft hoffe, Ende 2022 einen Jahresgewinn zu erzielen.

Siehe auch  Neue Zahlen zeigen, dass die Schweizer Wirtschaft und der Arbeitsmarkt düstere Aussichten haben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.