Die Schweiz erreicht einen Meilenstein beim Bau des Pavillons Expo 2020 Dubai

Das Projektteam teilte mit, dass die Bauarbeiten am Landflügel abgeschlossen sind

Die Schweiz hat mit dem Abschluss der Bauarbeiten an ihrem Pavillon in Katar für die bevorstehende Veranstaltung Expo 2020 einen wichtigen Meilenstein für den Bau angekündigt, der die offizielle Eröffnung im Oktober 2021 einen Schritt näher bringt.

Der rustikale Pavillon “Reflections” wurde von einem Schweizer Kreativteam entworfen: Die Architekten sind die OOS AG mit der Bellprat Partner AG für Szenografie und die Lorenz Eugster Landscaping GmbH für Landschaftsgestaltung. Es wurde vom Generalunternehmer Expomobilia gebaut. Die Erklärung fügte hinzu, dass eine Reihe von Partnern aus dem privaten Sektor auch den Bau des Projekts unterstützten.

Anlässlich der Fertigstellung der Bauarbeiten auf der Expo 2020 Dubai fand eine kleine Zeremonie statt. An der Veranstaltung nahmen mehrere Beamte teil, darunter Manuel Salchley, Generalkommissar des Schweizer Pavillons und Vorsitzender des Lenkungsausschusses der Expo 2020 Dubai.

“Die Arbeit ist beeindruckend und wir möchten uns bei allen bedanken, die zu diesem Meilenstein beigetragen haben”, sagte Salishley.

Er erklärte, dass mit den schweren Bauarbeiten, die sich einem vorübergehenden Stillstand nähern, der letzte Schliff einschließlich Innenarchitektur und Landschaftsgestaltung in den nächsten zwei Monaten abgeschlossen sein werde.

Ihm zufolge wird der Pavillon Schlüsselaspekte der Kultur, Natur und Innovationen der Schweiz widerspiegeln, die durch eine Reihe von Elementen präsentiert werden: die atemberaubenden Landschaften des Landes sowie die Schweiz als Zentrum für Technologien, Innovationen und wissenschaftliche Errungenschaften.

Siehe auch  Teile der Schweiz nach Starkregen in Hochwasseralarm أ

Auf einer Reise, die in drei Akte unterteilt ist, können Besucher die Schweiz bei einem Spaziergang im Pavillon erleben.

Laut Sallishley besteht der Pavillon aus einer temporären kubischen Struktur, die sich von Beduinenzelten inspirieren lässt und nachhaltige Baupraktiken wie die Verwendung nachhaltiger Gerüstelemente und Textilien sowie Sitzelemente aus recyceltem Beton im Pavillongarten umfasst.

“Unser Pavillon wird nicht nur eine einzigartige Begegnung mit der Schweiz bieten, sondern auch eine Plattform bieten, um wertvolle Beziehungen zu pflegen und eine neue Zusammenarbeit für eine gemeinsame nachhaltige Zukunft zu fördern”, schloss er.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.