Die Schweiz eröffnet die größte grüne Wasserstoff-Energiestation

Die Schweiz eröffnet die größte grüne Wasserstoff-Energiestation

Die 2,5-Megawatt-Anlage im Kanton Graubünden in der Ostschweiz kann 350 Tonnen grünen Wasserstoff pro Jahr produzieren.

Keystone/© Keystone/Michael Buholzer

Nach einjähriger Arbeit wurde am Freitag die größte Anlage zur Produktion von grünem Wasserstoff in der Schweiz eingeweiht und soll den Bedarf an eineinhalb Millionen Litern Dieselkraftstoff jährlich eliminieren.

Die 2,5-MW-Anlage im Ostschweizer Kanton Graubünden kann nach Angaben des Stromkonzerns Axpo und seines regionalen Partners RhiiEnergie 350 Tonnen grünen Wasserstoff pro Jahr produzieren. Der Produktionsstandort liegt in der Nähe des Wasserkraftwerks Reichenau am Rhein.

mehr

H2-Code
Auf einem Gebäude ist „Un disco parabolico davanti“ installiert

mehr

Ein „künstlicher Baum“ aus der Schweiz zur Herstellung von grünem Wasserstoff



Dieser Inhalt wurde veröffentlicht am

5. Dezember 2023

Ein in der Schweiz entwickelter Solarreaktor verspricht, zwei der größten Probleme zu überwinden, die die Entwicklung von erneuerbarem Wasserstoff behindern.

Weiterlesen: Ein „künstlicher Baum“ aus der Schweiz zur Herstellung von grünem Wasserstoff

Grüner Wasserstoff wird durch den Wasserelektrolyseprozess erzeugt, der mit grünem Strom aus dem Wasserkraftwerk betrieben wird, wodurch keine CO2-Emissionen entstehen. Anschließend wird der Wasserstoff vor Ort kondensiert und an Tankstellen und Industriekunden geliefert.

Dieser direkte Anschluss an das bestehende Kraftwerk entlang des Flusses ist ein Pionierprojekt für Axpo, die eine Mehrheitsbeteiligung an RhiiEnergie hält.

Aus dem Französischen übersetzt von DeepL/sp

Diese Nachricht wurde sorgfältig verfasst und von einem externen Redaktionsteam überprüft. Bei SWI swissinfo.ch wählen wir die relevantesten Nachrichten für ein internationales Publikum aus und verwenden maschinelle Übersetzungstools wie DeepL, um sie ins Englische zu übersetzen. Durch die Bereitstellung automatisch übersetzter Nachrichten haben wir Zeit, ausführlichere Artikel zu schreiben. Wenn Sie mehr über unsere Arbeitsweise erfahren möchten, schauen Sie hier vorbei. Wenn Sie Kommentare zu dieser Nachricht haben, schreiben Sie bitte an [email protected].

Externer Inhalt



Ihr Abonnement kann nicht gespeichert werden. Versuch noch mal.

Fast fertig… Wir müssen Ihre E-Mail-Adresse bestätigen. Um den Anmeldevorgang abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.



Siehe auch  Wohin in der Schweiz ziehen, um den hohen Lebenshaltungskosten zu entkommen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert