Die Außenminister Chinas und der Schweiz hoffen auf eine Stärkung der Beziehungen und eine Aufwertung des Freihandelsabkommens

Die Außenminister Chinas und der Schweiz hoffen auf eine Stärkung der Beziehungen und eine Aufwertung des Freihandelsabkommens

Der chinesische Außenminister Wang Yi, ebenfalls Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas, leitet die dritte Runde des strategischen Dialogs zwischen den Außenministern Chinas und der Schweiz mit dem Schweizer Bundeskanzler und Außenminister Ignazio Cassis in Peking. Hauptstadt Chinas, 7. Februar 2024. (Xinhua/Yin Boguo)

PEKING, 7. Februar 2020 (Xinhua) – Der chinesische Außenminister Wang Yi leitete am Mittwoch in Peking die dritte Runde des strategischen Dialogs zwischen den Außenministern Chinas und der Schweiz mit dem Schweizer Bundeskanzler und Außenminister Ignazio Cassis.

Wang, ebenfalls Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas, sagte, dass die Beziehungen zwischen China und der Schweiz den Test der Zeit bestanden hätten und vorbildlich seien, da sie an der Spitze der bilateralen Beziehungen zwischen China und dem Westen stünden Länder.

Wang fügte hinzu, dass China bereit sei, mit der Schweiz zusammenzuarbeiten, um unter der Führung der Staats- und Regierungschefs beider Länder neue Horizonte für die innovative strategische Partnerschaft zwischen China und der Schweiz zu eröffnen.

Cassis sagte, dass die beiden Länder einander verstehen und offen kommunizieren und dass die bilaterale Zusammenarbeit durch die Differenzen zwischen beiden Seiten nicht beeinträchtigt wurde. Er fügte hinzu, dass die Schweiz bereit sei, mit China zusammenzuarbeiten, um die bilaterale Partnerschaft auf eine neue Ebene zu heben.

Die beiden Seiten einigten sich darauf, weiterhin die Kerninteressen und Hauptanliegen des anderen zu respektieren, die Wahl des Regimes und des Entwicklungspfads des jeweils anderen zu respektieren und den zwischenstaatlichen Dialog und vielfältige Kooperationsmechanismen sinnvoll zu nutzen. Sie versprachen außerdem, die Zusammenarbeit in Bereichen wie Finanzen, Wissenschaft, Innovation, Bildung, geistige Eigentumsrechte, Klimawandel, grüne Entwicklung und Wintersport zu vertiefen.

Siehe auch  Advanced Clinic setzt die globale Expansion in Europa mit einer neuen Niederlassung in der Schweiz fort

Beide Seiten äußerten ihre Zufriedenheit mit der Machbarkeitsstudie zur Modernisierung des bilateralen Freihandelsabkommens und sagten, sie seien bereit, so bald wie möglich offiziell mit den Verhandlungen über die Modernisierung zu beginnen.

Wang stellte die positiven Maßnahmen vor, die China zur Förderung der Öffnung auf hoher Ebene ergriffen hat, und forderte die Schweiz auf, ein offenes, faires und diskriminierungsfreies Geschäftsumfeld für chinesische Unternehmen zu schaffen. Cassis sagte, er schätze die Offenheit Chinas und dass die Schweiz den Freihandel unterstütze und Protektionismus ablehne.

Cassis lobte Chinas Politik der Visumbefreiung für Schweizer Staatsbürger und sagte, dass die Schweiz chinesische Touristen herzlich willkommen heisse und mehr Visaerleichterungen für chinesische Staatsbürger und chinesische Unternehmen, die in der Schweiz investieren, bereitstellen werde.

Die beiden Seiten einigten sich darauf, gute Vorbereitungen zu treffen, um den 75. Jahrestag der diplomatischen Beziehungen und das China-Schweiz-Jahr der Kultur und des Tourismus im Jahr 2025 zu feiern.

Beide Seiten bekräftigten ihre Unterstützung für die grundlegende Rolle der Vereinten Nationen in internationalen Angelegenheiten und ihr Engagement für die Verbesserung der multilateralen Kommunikation und Koordinierung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert