Die Android Auto-Transformation konzentriert sich auf das Split-Screen-Erlebnis

Android Auto Bild im Auto

Das neue Android Auto auf dem BMW Display.
Bild: Florence Ion / Gizmodo

Das neue Aussehen von Android Auto wird heute für Tester eingeführt, obwohl es noch nicht für die erste Zeit bereit ist. Die Änderung, die Anfang des Jahres eingeführt wurde, ist immer noch nur eine Beta-Version. Es wird nicht vor 2023 vollständig verfügbar sein.

Ich konnte das neue Android Auto in der Google-Testflotte in der Google-Zentrale ausprobieren. Es ist definitiv genauer als das, was ich jetzt in meinem Subaru verwende, und ich bin gespannt darauf, die Demo für mich selbst zu bekommen und zu sehen, wie es hinter dem Lenkrad übersetzt wird. Das Design konzentriert sich erneut auf die geteilte Bildschirmoberfläche, sodass Sie bis zu drei Aufgaben gleichzeitig erledigen können, ohne den Hauptgrund für einen Bildschirm in Ihrem Auto aus den Augen zu verlieren: die Karte. Und wie Google angekündigt hat MaiDie Benutzeroberfläche ist so konzipiert, dass sie auf verschiedene Autobildschirme passt, von groß bis klein.

Geteilter Bildschirm pro Bildschirm

Android Auto-Kartenschnittstellenanzeige

Die neue Android Auto-Kartenschnittstelle ist ebenfalls eine Rettung.
Bild: Das Google

Wie von Google versprochen, kommt der neue Split-Screen-Modus auf alle Autobildschirme und nutzt die verfügbare Bildschirmgröße besser aus. Anstatt dass Sie mehrmals tippen müssen, um die Wiedergabelisten zu wechseln oder einen Anruf zu tätigen, bricht die neue Benutzeroberfläche basierend auf der verfügbaren Aktionsgeschwindigkeit zusammen. Wenn Sie beispielsweise auf Spotify nach einem Album suchen, vergrößert der Bildschirm die „Karte“, die für die Medienwiedergabe bestimmt ist, während der Rest des Bildschirms für Google Maps bleibt, damit Sie Ihren Platz nicht verlieren.

In einigen Fällen erscheint eine dritte Karte auf dem Bildschirm. Wenn beispielsweise eine Nachricht angezeigt wird, können Sie die Benachrichtigung auswählen, um sie in eine Ecke der Benutzeroberfläche zu erweitern. Es ist weniger ärgerlich als die aktuelle Art und Weise, wie Android Auto Benachrichtigungen verarbeitet, wodurch die Nachricht mit einem permanenten Popup neu gestartet wird, wodurch ein Teil der Karte verdeckt wird. Wenn Sie mit dieser dritten Karte nicht viel interagieren, zeigt sie einfach das Wetter an.

Es ist einfach, während der Fahrt auf die Kartenschnittstelle mit geteiltem Bildschirm zu schauen, und sie bleibt konsistent. Sie können immer davon ausgehen, dass sich Ihre Navigations-App links und der Fahrerseite am nächsten befindet – bei Autos in Ländern, in denen der Fahrermodus umgeschaltet wird, befindet sie sich rechts. Eine oder zwei Karten auf der anderen Seite zeigen entweder Musik oder Kontextinformationen an.

Foto vom Dock auf Android Auto

Das Android Auto Dock zeigt nur die Verknüpfungen für die drei Grundfunktionen an: Navigation, Musik und Konnektivität.
Bild: Florence Ion / Gizmodo

Auch der Pierbereich wurde standardisiert. Jetzt sind nur noch die drei wichtigsten Funktionen von Android Auto als Shortcuts verfügbar. Ein Symbol zeigt immer die zuletzt verwendete Navigations-App an, das zweite startet die Medienwiedergabe und das dritte Symbol ermöglicht den Zugriff auf die verschiedenen Kommunikations-Apps, die auf Ihrem Telefon installiert sind – je nachdem, welches Android Auto der Benutzer am häufigsten sieht.

Es ist wie Android im Auto

Android Auto Bild im Auto

Android Auto hat dieses Mal mehr Dinge, die Sie mögen.
Bild: Florence Ion / Gizmodo

Das neue Android Auto fühlt sich Android-y an als die aktuelle Version, mit mehr Dingen, die Sie ständig auffrischen. Insbesondere die Medienwiedergabekarte sieht aus, als wäre sie direkt aus dem Benachrichtigungszentrum von Android 13 übernommen worden, was für ein flüssigeres Erlebnis zwischen Android auf dem Smartphone und dem Bildschirm im Auto sorgt. Ich bin mir jedoch nicht sicher, ob ich dasselbe empfinden würde, wenn ich ein Android-Gerät eines Drittanbieters verwenden würde. Android Auto Gefühl Wie Google, während Samsung- und OnePlus-Geräte dies nicht tun, da sie ihre eigenen Versionen des Betriebssystems ausführen.

Noch nicht bereit für die Primetime

Android Auto-Bild auf einem rechteckigen Bildschirm

Ein Blick auf das neue Android Auto auf einem langen Bildschirm.
Bild: Florence Ion / Gizmodo

Die neueste Version von Android Auto wird wie diese Bilder aussehen, mit Ausnahme einiger kleiner zusätzlicher Funktionen. Beispielsweise befindet sich die dringend benötigte Möglichkeit, durch Ziehen des Fingers über die Timeline durch einen Song zu blättern, derzeit nicht in der Beta-Phase, obwohl die Veröffentlichung geplant ist.

Ich begrüße diese Änderungen an Android Auto; Ehrlich gesagt können sie nicht früh genug kommen. In seiner aktuellen Implementierung fühlt sich Android Auto unangenehm an, besonders wenn das Auto, das Sie fahren, nicht in die Software von Drittanbietern passt. Aber ich bin optimistisch, dass diese neuen Änderungen selbst dem lästigsten Dashboard-Setup zugute kommen werden. Zumindest ist es einfach, sich die neu gestaltete Benutzeroberfläche der Karte anzusehen und stellt sicher, dass Karten immer Vorrang vor allem anderen haben – so wie sie es mit Bildschirmen im Auto sein sollten.

Siehe auch  Ford stellt den neuen Explorer Timberline vor und erweitert gleichzeitig sein Geländewagen-Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.