Der Franzose Thibaut Pinault klettert bei der siebten Etappe der Tour of Switzerland zum Sieg | Mehr Sportnachrichten

Thibaut Beno aus Frankreich von Groupama-FDJ gewann die siebte Etappe. (AP-Foto)

Vaduz: Frankreich Tibo Pinot Aufstieg zum Sieg in den Hügeln der siebten Etappe schweiz tour Samstag mit Kolumbianer Sergio Higuita Übernimm die Führung im Rennen des letzten Tages.
Pinot, der Groupama-FDJ fuhr, überquerte die Ziellinie allein am Malbrun Peak in Liechtenstein nach einer 195 km langen Bergwanderung von Ambri in der Schweiz.
Dies ist die zweite Etappe des Sieges für Pinot in dieser Saison, der nach seinem Erfolg bei der fünften Etappe des Alpenrennens im April die Ziellinie vor dem Spanier Oscar Rodriguez und dem Kasachen Alexei Lutsenko überquerte.
Bora Higuitas viertplatzierter Fahrer überquert das Gelbe Trikot des Führenden, bevor er am Sonntag auf Kosten des Dänen in die letzte Phase der Prüfung geht. Jakob Fuglsang der den siebten Platz erreichte.
Pinot gehörte zu einer Gruppe von vierzehn Ausreißern, die sich zu Beginn der Etappe bildeten, die mit acht Minuten Vorsprung auf das Hauptfeld führte.
Immer noch an der Spitze vor Malbuns Anstieg, der 12,4 Kilometer mit einer durchschnittlichen Steigung von 8,4 Prozent kletterte, schrumpfte die Gruppe mit zwei Fahrern zusammen, Astana Lutsenko, Ion Izaguiri von Cofidis, gefolgt von Pinot.
Der 32-jährige Franzose schloss sich schließlich dem Paar an und raste um den Sieg.
Das vom Coronavirus heimgesuchte Rennen, bei dem eine ganze Gruppe von Fahrern ausfiel, endete mit einem 25,6 Kilometer langen Zeitfahren in der liechtensteinischen Hauptstadt Vaduz.

Folgen Sie uns in den sozialen Medien

FacebookTwitterInstagramKOO.appYoutube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.