Blaue Eishöhle im Gletscher Schweizer Alpen begeistert Besucher

Les Diablerets, Schweiz (Reuters) – Die Eishöhle, die sich jedes Jahr auf einem Eisberg hoch in den Schweizer Alpen bildet, begeisterte die Besucher, die am Mittwoch kamen, um ihr riesiges blaues Gewölbe zu bewundern.

Die Höhle ist 20 Meter lang, variiert jedes Jahr in Größe und Form und hat ein rundes Dach aus dickem Eis, das etwa 5 Meter hoch ist.

Von der Seilbahn am Glacier 3000 oberhalb von Les Diablerets erreichen Wanderer das Gelände in 15 Minuten.

Registrieren Sie sich jetzt, um kostenlosen und unbegrenzten Zugang zu Reuters.com zu erhalten

Die natürliche Höhle, auch “Mühle” oder “Teufelsloch” genannt, entsteht durch die Wirkung eines Siphons.

Jeden Frühling und Sommer füllt sich der Hohlraum mit Wasser aus schmelzendem Eis und bildet einen See. Im Herbst verschwindet der Stöpsel und das Wasser läuft ab und verlässt die Höhle.

„Es ist toll, die kalte und frische Luft im Inneren zu spüren und zu sehen, was die Natur mit dem Gletscher möglich gemacht hat“, sagt Besucher Jens Bernd aus dem nahegelegenen Gstaad.

“Es ist erstaunlich, all das Eis zu sehen, den Gletscher offen zu sehen, zu spüren, wie klein man in dieser Höhle ist.”

Registrieren Sie sich jetzt, um kostenlosen und unbegrenzten Zugang zu Reuters.com zu erhalten

(Berichterstattung von Dennis Balibos, Autor von Michael Shields.) Bearbeitung von Jane Merriman

Unsere Kriterien: Trust-Prinzipien von Thomson Reuters.

Siehe auch  Raumbiologische Techniken von Lunaphore werden auf der US Spatial Biology Conference vorgestellt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.