Bennett: Wer sich weigern zu impfen, bedroht das ganze Land

Premierminister Naftali Bennett forderte am Donnerstag alle Israelis erneut auf, sich einen Coronavirus-Impfstoff zu besorgen, und beschuldigte diejenigen, die für eine Impfung in Frage kamen, die dies nicht getan haben, den Rest des Landes zu gefährden.

In einer Fernsehansprache zur Hauptsendezeit aus Tel Aviv sagte Bennett, das Ziel der Regierung sei es, den Israelis ein ungehindertes Leben zu ermöglichen und nicht erneut COVID-19-Sperrmaßnahmen zu verhängen.

Wir wollen ein offenes und sicheres Land. „Wir führen diese Kampagne verantwortungsbewusst … und basierend auf Fakten und Daten“, sagte Bennett.

Bennett bestätigte, dass Impfungen allein nicht ausreichen, um mit der ansteckenderen Delta-Variante fertig zu werden, die größtenteils für das Wiederaufleben von Infektionen in Israel verantwortlich gemacht wird, und forderte alle Israelis über 12 Jahre auf, sich impfen zu lassen.

Er sagte: “Jeder Bürger über 12 Jahre und es gibt keinen medizinischen Grund, der ihn daran hindert, sich impfen zu lassen.”

„Eine Million Israelis weigern sich, sich impfen zu lassen“, fuhr Bennett fort. “Sie gefährden die gesamte Bevölkerung und bringen die anderen 8 Millionen Bürger des Landes in Gefahr.”

Er warnte davor, dass Impfstoffbarrieren die Regierung dazu veranlassen könnten, eine vierte nationale Sperrung seit Beginn der Pandemie zu verhängen.

Ein israelischer Jugendlicher erhält im Clalit-Impfzentrum in Petah Tikva einen Impfstoff gegen das Coronavirus, 19. Juli 2021 (Flash90)

„Wenn Sie einen Impfverweigerer kennen, überzeugen Sie ihn und erklären Sie ihm, dass er die Gesundheit anderer riskiert“, sagte der Premierminister. “Gib sie nicht auf.”

READ  Europa fragt: Kann Biden sein Geld da hinlegen, wo sein Mund ist?

Bennett wies in seinen Statements auf hohem Niveau darauf hin Kabinettsbeschluss zum Coronavirus فيروس Am Donnerstag verband er dies mit dem Bestreben der Regierung, die Impfraten zu erhöhen, um von Ungeimpften zu verlangen, für COVID-Tests aus eigener Tasche zu zahlen.

“Es gibt keinen Grund für Steuerzahler und diejenigen, die ihrer Bürgerpflicht nachkommen, sich impfen zu lassen, um Tests für diejenigen zu finanzieren, die sich weigern zu impfen”, sagte er.

Bennett stellte auch fest, dass diejenigen, die geimpft werden, bei der Einreise in das Land weniger strengen Quarantänevorschriften unterliegen.

Am frühen Donnerstag stimmte das Coronavirus-Ministerium zu, den „grünen Korridor“ wiederherzustellen und die Teilnahme an Großveranstaltungen auf diejenigen zu beschränken, die geimpft wurden, sich von COVID-19 erholt haben oder ein gültiges negatives Testergebnis vorlegen.

Das neue Verbot tritt am 29. Juli in Kraft, vorbehaltlich der Zustimmung der Regierung.

Die Minister stimmten auch dafür, das Vereinigte Königreich, Georgien, Zypern und die Türkei in die Liste der Länder aufzunehmen, in die Israelis aufgrund von Coronavirus-Bedenken nicht reisen dürfen. Die beiden letztgenannten gehören zu den beliebtesten Reisezielen für israelische Touristen.

Wenn die Regierung dies genehmigt, beginnt das Besuchsverbot für diese Länder am 30. Juli.

Das öffentliche Radio Kan berichtete, dass ein ministerieller Gesundheitsausschuss für Impfstoffe am Donnerstag ebenfalls gegen die Empfehlung einer dritten Auffrischungsdosis für ältere Menschen gestimmt hat.

Dem Bericht zufolge sagten die Ausschussmitglieder, dass obwohl Wirksamkeit des Impfstoffs Es scheint zu verblassen, insbesondere angesichts der Delta-Variante, es wäre effektiver, auf einen Booster-Schuss zu warten, der speziell auf die von Pfizer entwickelte Variante abzielt.

READ  New Years Eve party goers breaking the curfew attack the French police

Die endgültige Entscheidung liegt nicht beim Generaldirektor des Gesundheitsministeriums, Nachman Asch.

Nachdem die Morbiditäts- und Sterblichkeitsraten von COVID nach einer massiven Impfkampagne Rekordwerte erreicht hatten, verzeichnete Israel einen Anstieg der Infektionen, die größtenteils auf die Delta-Variante zurückzuführen waren.

Laut den am Donnerstagabend veröffentlichten neuen Zahlen des Gesundheitsministeriums wurden seit Mitternacht 901 neue Fälle bestätigt, womit sich die Zahl der aktiven Infektionen auf 9.742 erhöht.

Die Zahl der schwerkranken Patienten stieg auf 75, die Zahl der Todesopfer leicht auf 6.457.

du bist ernst das wissen wir zu schätzen!

Deshalb kommen wir jeden Tag zur Arbeit – um anspruchsvollen Lesern wie Ihnen eine unverzichtbare Berichterstattung über Israel und die jüdische Welt zu bieten.

Bisher haben wir eine Anfrage. Im Gegensatz zu anderen Nachrichtenagenturen haben wir keine Paywall eingerichtet. Da der von uns betriebene Journalismus jedoch kostspielig ist, laden wir Leser, für die The Times of Israel wichtig geworden ist, ein, unsere Arbeit zu unterstützen, indem sie sich anschließen Die Times of Israel-Community.

Für nur 6 US-Dollar im Monat können Sie unseren Qualitätsjournalismus unterstützen und gleichzeitig The Times of Israel genießen Freie Werbung, sowie Zugang zu exklusiven Inhalten, die nur Mitgliedern der Times of Israel-Community zur Verfügung stehen.

Tritt unserer Gemeinschaft bei

Tritt unserer Gemeinschaft bei

Schon ein Mitglied? Melden Sie sich an, um dies nicht mehr zu sehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.