Aufholjagd gegen Mainz: Die Bayern verhindern einen Fehlstart ins neue Jahr

Mit einer enormen Leistungssteigerung in der zweiten Jahreshälfte konnte Bayern München einen Fehlstart ins neue Jahr vermeiden. Nach einer 2: 0-Pause drehte der FC Bayern das Spiel gegen Mainz 05 und erzielte schließlich einen wohlverdienten 5: 2-Sieg.

Für Mainz schlug der Neustart fehl, nachdem Trainer Jan Moritz seine Yacht und Sportdirektor Rowan Schroeder trotz starker Leistungen aufgeteilt hatte. Interimstrainer Jan Seewert, der sich nur für dieses eine Spiel um die Mannschaft gekümmert hat, soll ihn am Dienstag durch den neuen Trainer ersetzen, der dann Bo Svenson heißt.

Nur wenige Minuten später übernahm Jonathan Burchardt aus Mainz die Führung, doch der junge Stürmer scheiterte an einer Reaktion von Manuel Noirs. Die Bayern, die mit Leroy Sane anstelle des angeschlagenen Kingsley Coman antraten, übernahmen die Führung, waren aber immer anfällig für Gegenangriffe von Gästen. Burchardt nutzte einen von ihnen, um den 1: 0-Sieg zu besiegeln, als er Jerome Boateng mit einem gewagten Schuss besiegte. Der Bayern-Verteidiger forderte ein Foul gegen sich selbst, aber der Schlag war erledigt. Es war das achte Mal in Folge, dass die Bayern 1: 0 gefallen waren – sie hatten keines dieser Spiele verloren.

Kurz vor dem Wechsel wurde es für Bayern München schwieriger. Alexander Huck erzielte einen Freistoß von Mainz zum 2: 0, Neuer hatte keine Chance. Auf der anderen Seite mischte sich der junge Mainzer Torhüter Finn Dahmen bei seinem Debüt in der Liga mehrmals ein. Allerdings: Die Bayern waren ein sehr harmloser Angriff und trotz der Rückkehr von Joshua Kimich fragil in der Verteidigung. Mit 0: 2 ging er in die Pause.

READ  CDU: Merz gibt auf und schließt sich der Politik an

Nach dem Wechsel erhöhten die Bayern natürlich den Druck und erreichten schnell das Unentschieden: Joshua Kimmich köpfte eine beeindruckende Kombination, die er selbst für ein 1: 2-Ergebnis gestartet hatte. Kimmich nahm auch am Ausgleich teil, als er Leroy Sané den Ball anbot. Der Stürmer startete dann eine hervorragende Einzel-Tour, die er mit einem Fernschuss zum 2: 2 abschloss.

Das Mainzer Team hatte jedoch keine Angst davor und Quaison traf kurz nach Sanés Tor die Latte, was fast eine erneute Führung war. Unmittelbar nach dem Wechsel verfehlte Latza knapp das dritte Tor von Mainz mit einem Schuss auf den Pfosten.

Aber jetzt gaben die Bayern nicht auf: Zunächst wurde ein besonderes Tor von Barreiro aus Mainz für das Abseits eines Bayern-Spielers annulliert, und kurz darauf traf die Münchner Mannschaft ebenfalls nach den Regeln: Niklas Sule erzielte einen Eckball für Münchens drittes Tor (70. Minute), besiegt Mainz dann. Und Robert Lewandowski, der vorher nicht klar war, verwandelte einen Elfmeter in der 76. Minute in das vierte Tor und die endgültige Entscheidung. In der 83. Minute stieg der Pole mit seinem neunzehnten Saisontor erneut auf.

Symbol: Spiegel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.