Alex Jankowitz ersetzt Southampton durch die Schweiz, wenn er zu Young Boys wechselt

Southampton hat den Teenager Alex Jankowitz für eine unbekannte Gebühr an den Schweizer Club Young Boys verkauft.

Der in der Schweiz geborene Mittelfeldspieler, 19, kam 2018 von Servette aus Genf zur Academy of Saints und absolvierte drei Einsätze in der ersten Mannschaft.

Jankwitz erhielt in der Anfangsphase der 0:9-Niederlage in der Premier League gegen Manchester United im Februar eine Rote Karte – das letzte Mal, dass er für die Mannschaft von Ralph Hessenhüttl spielte.

Auf der Website von Southampton heißt es in einer Erklärung: “Der Verein möchte Alex für seine Bemühungen während seiner Zeit als Spieler in Southampton danken und ihm für die Zukunft alles Gute wünschen.”

Jankewitz hofft, seine Karriere bei den Young Boys beginnen zu können, die jetzt vom ehemaligen Huddersfield- und Schalke-Präsidenten David Wagner geleitet werden.

„Der Wechsel zu YB ist für mich genau der richtige Schritt, um mich auf hohem Niveau weiterzuentwickeln“, sagte Jankewitz auf der Website seines neuen Klubs.

„Aus den letzten Jahren gibt es viele Beispiele von Spielern, die bei YB in einer ähnlichen Situation große Fortschritte gemacht haben.

“Ich freue mich sehr darauf, mit meinen neuen Teamkollegen national und international zu spielen.”

Southampton, der am 14. August seine neue Premier League-Saison mit Everton beginnt, wurde mit seinem Sommertransfer zu Blackburn-Stürmer Adam Armstrong in Verbindung gebracht.

Siehe auch  In der Schweiz wollen sie nicht, dass Menschen auf der Straße leben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.