20 Monate: Aussetzung internationaler Linienflüge bis 30. November verlängert

Neu-Delhi: Die Regierung hat die Aussetzung internationaler Linienflüge bis zum 30. November 2021 verlängert.
Die Vande-Bharat-Mission und andere Flüge werden jedoch unter Luftblasen fortgesetzt und berechtigte Personen gemäß den Kriterien der Regierung können mit ihnen von und nach Indien fliegen.
Der internationale Linienverkehr wurde am 23. März 2020 ausgesetzt, und die Schwere der Pandemie hat dazu geführt, dass auch nach 20 Monaten keine Zeit für eine übereilte Wiederaufnahme in Sicht ist.
Die Generaldirektion für Zivilluftfahrt (DGCA) hat am Freitag angeordnet, die Aussetzung des internationalen kommerziellen Passagierflugverkehrs von/nach Indien bis zum 30. November 2021 um 23:59 Uhr (Indiener Zeit) zu verlängern.
„Diese Einschränkung gilt nicht für alle internationalen Frachtoperationen und Flüge, die von der Generaldirektion für Zivilluftfahrt ausdrücklich genehmigt wurden“, heißt es in der Anfrage.
Er fügt hinzu, dass “internationale Flüge, die auf von der zuständigen Behörde festgelegten Strecken geplant sind, im Einzelfall zugelassen werden können”.
Letztes Jahr hat Indien an vielen Orten Vande Bharat Mission Tours durchgeführt und bisher mit einigen Ländern Luftblasen gebildet.
Während der zweiten Welle der Covid-Katastrophe, die Mitte April begann, verhängten rund 20 Länder Beschränkungen wie die Einstellung von Flügen aus Indien oder strengere Einreisebestimmungen für Reisende von hier.
Jetzt, wo die zweite Welle zurückgeht, beginnen Länder wie die Schweiz, Frankreich, Deutschland und die Malediven, die Beschränkungen aufzuheben.

Siehe auch  Die Fluggesellschaften erweitern ihr Flugprogramm für die Osterreisezeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.