“Wir unterstützen England. Und wenn Italien gewinnt, wollen wir keine runde Show in der Schweiz”

Es ist in der Tat eine Herausforderung, Europa (zumindest geografisch) zu teilen, die heute Abend im Wembley-Stadion zwischen Italien und England stattfinden wird.

Dies belegen die zahlreichen Positionen der verschiedenen Zeitungen auf dem Kontinent, die auch schematisch sehr beredt sind.

So sorgte schon das Cover der schottischen Zeitung The National für Aufsehen, das auf der Titelseite ein Bild von Roberto Mancini in der Braveheart-Fassung widmete, wie Mel Gibson im berühmten Film, der sein Gesicht blau-weiß bemalt. Ich bin gegangen. Colours of Scotland: “Roberto hat uns gerettet, du…die letzte Hoffnung!”.

Die Bildunterschrift lautet: “Wir konnten 55 Jahre lang keinen Schlag aushalten.”

Heute, nahe der italienischen Grenze, erscheint die Titelseite von Mattino della Domenica, der Wochenzeitung Lega dei Ticinisi (die, wie sie genannt wird, mit einer kleinen Sympathie für die Trikolore und das Blau begann).

Auf dem Cover befindet sich ein Bild auf dem Körper eines englischen Nationalspielers mit dem Gesicht von Queen Elizabeth, das nach einem Tor strahlt. Aber auf dem Boden erschien ein anderer Fußballer in düsterer Pose, in einem deutlich blauen italienischen Trikot, mit dem Gesicht der Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, “verkleidet”. Kurzum, zwei Fliegen mit einer Klappe für die Zeitung des Tessiner Bundes: die Hoffnung, das von ihr nie geliebte Italien zu besiegen, sowie der Angriff auf das verhasste politisch-institutionelle Europa.

Nagel’Im begleitenden Editorial erklärt Lorenzo Quadri: “EU-Kommissionspräsidentin Ursula” Koch von der Leyen und EU-Ratspräsident Charles Michel (Charles Hu?) werfen sie von den Dächern: Sie werden das schöne Land im heutigen Europafinale bejubeln, Brittany wagt es, Brüssel-Moderatoren den Rücken zu kehren (unhörbare Scham To die Arroganz irgendeines Nichts!) Daher der hässliche und böse Boris Johnson, gné gné gné! Auf der anderen Seite wir, aber ein bisschen suchen, bitte England! “.

Siehe auch  Die Europäische Union erklärt sich bereit, immunen Ausländern Türen zu öffnen

“Und jetzt denkt niemand an den üblichen Unsinn über ‘antiitalienischen Rassismus'” – erklärt Quadri – obwohl wir viele gute Gründe für die Unzufriedenheit mit südlichen Nachbarn wie dem Tessin haben. Aber darum geht es nicht. Es ist : Wir werden England erfreuen, auch wenn das gegnerische Team Frankreich, Deutschland, Spanien usw. ist. Wir kümmern uns um England als ein Land, das es wagt, arrogante Eurobelives auf einen Spaziergang zu schicken, das hysterische und intolerante Eurolechina-Rennen zeigt, dass auch in unserer Breitengraden, sie verdient unsere ganze Unterstützung, sie verdient es, den Weg zu ebnen Fehlgeschlagene Desinformation. In der Politik, aber auch im Sport und in jedem anderen Bereich!”

„Und wenn sich unser fußballerischer Wunsch heute Abend nicht erfüllt, erwarten wir natürlich von den italienischen Fans, dass sie die öffentliche Ordnung respektieren und nachts Ruhe bewahren (siehe das berühmte ‚Karussell‘) – unterm Strich – von einem verrückten Farah nach seinem Nationalmannschaftssieg , er kann in sein Land gehen und es tun Vermeiden Sie den Bau von Hütten in unserem Land.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.