Vorschau: Schweiz vs. Polen

Vorschau: Schweiz vs. Polen

In der Swiss Tennis Arena in Biel findet ein rein europäisches Spiel statt, bei dem die Nummer 1 der Welt, Iga Swiatek, ihren Platz in einem starken polnischen Team einnehmen wird, das gegen den amtierenden Schweizer Meister Gainbridge um den Billie Jean King Cup 2022 antritt.

Diese Begegnung wird auf einem Hartplatz in der Halle ausgetragen und ist das erste Heimspiel der Schweiz seit 2020, als sie Kanada besiegten.

Die Schweiz belegt in der Billie Jean King Trophy-Rangliste den dritten Platz, während Polen den 17. Platz belegt.

Benannte Teams

Schweiz: Viktoria Golubic, Selin Naif, Simona Waltert, Jill Teichmann

Polen: Iga Swiatek, Magdalena Frisch, Magda Lynette, Katarzyna Kawa, Maja Cwalinska

Gesicht zu Gesicht

Dies wird das dritte Aufeinandertreffen der beiden Länder sein, wobei der Sieg für beide Rekorde aufstellt.

Die erste Begegnung fand 1974 statt, als Polen im italienischen Neapel einen komfortablen 3:0-Sieg verbuchte.

Im Jahr 2015 lieferten sich die beiden Mannschaften dann eine spannende Konfrontation. Die Konfrontation, die in Zielona Gora stattfand, wurde durch ein entscheidendes Doppelspiel entschieden, das das Schweizer Duo Timea Bacsinszky und Viktoria Golubic gewann. Die frühere Nummer 1 der Welt, Martina Hingis, spielte in einer spannenden Begegnung gegen die Heimmannschaft.

Die Geschichte von 2023

Nach dem Titelgewinn im Jahr 2022 hatte Kapitän Heinz Genhardt große Hoffnungen, als die Schweizer ihren Titel bei der Endrunde in Sevilla verteidigen wollten, in der hart umkämpften Gruppe B mit der Tschechischen Republik und den USA jedoch scheiterten.

Unterdessen konnte sich Polen, das auf die inspirierende Spielerin Iga Swiatek verzichtete, nicht für die Endrunde qualifizieren und verlor in der letztjährigen Qualifikation gegen eine starke kasachische Mannschaft unter der Führung von Elena Rybakina.

Siehe auch  Blick auf einen 13.000 Fuß hohen Berg? Das neuste Designer-Resort der Schweiz muss man sich einfach mal anschauen

Polen erhielt dann eine Wildcard für das Finale des Billie Jean King Cup in Sevilla, konnte jedoch in der Gruppe B kein Spiel gewinnen, da Swiatek erneut nicht zur Verfügung stand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert